Gewerbeverein ist nun Geschichte

  • vonJohannes Weil
    schließen

Hüttenberg(jow). Der Handels- und Gewerbeverein Hüttenberg (HGVH) ist Geschichte. Die Mitglieder beschlossen in ihrer Versammlung offiziell die Auflösung des Vereins und besiegelten damit dessen 33-jährige Geschichte. Dem Vorstand wurde ein letztes Mal Entlastung erteilt. Außerdem wurde die satzungsgemäße Rückzahlung des Vereinsvermögens an die Mitglieder veranlasst. Vom Vorstand erhielten sie eine Liste heimischer Projekte, um eventuell individuell zu spenden.

Unklarheit über Maimarkt-Zukunft

Der HGVH hatte in Hüttenberg den alle zwei Jahre stattfindenden Maimarkt initiiert und mit enormen Aufwand auf die Beine gestellt. In Spitzenzeiten hatte das "Volksfest" bis zu 20 000 Besucher in die Hüttenberger Hauptstraße angelockt. Darüber hinaus hat der Verein mit seinen etwa 70 Mitgliedern wiederholt versucht, die heimische Geschäftswelt zu vernetzen. Dazu gehörten auch immer wieder Unternehmerstammtische oder sonstige Netzwerktreffen.

Als erste Stimmen die Auflösung des Vereins verkündeten, hatte Vorsitzender Tim Kaufmann auf Facebook etwas zu Beweggründen geschrieben. Dort war von einer ausbleibenden Beteiligung der Mitglieder zu lesen: "Wir hatten eine Reihe von Veranstaltungen organisiert, blieben dort aber zunehmend als Vorstand unter uns. Beim Maimarkt nahm zuletzt nur ein Dutzend Mitglieder als Aussteller teil."

Wie es mit dem Maimarkt weitergeht, wurde im Dorf intensiv diskutiert. Dann kam die Corona-Krise. Nun herrscht völlige Unklarheit, ob und in welcher Form solche Volksfeste möglich sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare