Coronavirus

Gesundheitsamt meldet vier weitere Todesfälle

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen hat am Montag vier weitere Todesfälle registriert. Damit sind seit Beginn der Pandemie 69 Menschen aus dem Landkreis an oder mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben, 50 von ihnen allein in diesem Monat. Die kreisweite Inzidenz liegt weiterhin über der kritischen 200er-Marke. Am Montag betrug sie 268,9, am Tag zuvor 272,3.

38 neue Corona-Fälle wurden am Montag gemeldet. Die Gesamtzahl im Landkreis stieg damit auf 5331 (5293). In stationärer Behandlung befinden sich 82 Patienten, am Sonntag waren es 84.

Im Folgenden die aktiven Corona-Fälle pro Kommune, in Klammern die jeweilige Sieben-Tage-Inzidenz: Allendorf/Lumda 36 (270,5), Biebertal 45 (189,1), Buseck 76 (256,2), Fernwald 110 (1085,2), Gießen 745 (262,8), Grünberg 91 (183,7), Heuchelheim 75 (294,2), Hungen 124 (285,8), Langgöns 78 (231,0), Laubach 48 (177,1), Lich 94 (239,2), Linden 175 (244,4), Lollar 139 (397,7), Pohlheim 169 (237,1), Rabenau 38 (238,3), Reiskirchen 96 (331,8), Staufenberg 58 (224,3), Wettenberg 89 (95,4).

Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz der Gemeinde Fernwald steht in Zusammenhang mit Neuinfektionen in einer Pflegeeinrichtung am vergangenen Freitag. Dort wurden insgesamt 58 Personen positiv getestet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare