OVAG

Geringe Ausfallzeiten des Stromnetzes

  • VonRedaktion
    schließen

Gießen/Friedberg (pm). Im Jahr 2019 ist im Verbreitungsgebiet der Oberhessischen Versorgungsbetriebe (OVAG), die auch Kommunen im Landkreis Gießen versorgen, im Schnitt drei Minuten lang der Strom ausgefallen. Das geht aus einer Veröffentlichung der Bundesnetzagentur hervor. Drei Minuten seien vergleichsweise wenig, heißt es in einer Pressemitteilung der OVAG.

Im Bundesgebiet seien es im selben Zeitraum mehr als zwölf Minuten gewesen. Die Verantwortlichen sehen vor allem ihre kontinuierlichen Investitionen ins Stromnetz als Ursache für die unterdurchschnittliche Ausfallzeit.

Häufigste Ursachen für einen Stromausfall sind laut OVAG mit rund 25 Prozent sogenannte atmosphärische Einwirkungen wie Sturm, Gewitter und Schnee. An zweiter Stelle der Ursachen stehen mit 20 Prozent »Einwirkungen durch Dritte«, wenn also bei Tiefbauarbeiten Bagger das Erdkabel beschädigen und es dadurch zu Versorgungsunterbrechungen kommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare