+

Es geht voran in Biebertal

  • vonKlaus Waldschmidt
    schließen

Daran führt kein Weg vorbei: Im Zuge der Erschließungsarbeiten für den Feuerwehrstützpunkt Mitte und den Bauhof neben der Biebertaler Großsporthalle werden tiefe Gräben für die Verlegung der Abwasserrohre, Wasserleitungen und der Kabel entstehen. Bürgermeisterin Patricia Ortmann, Markus Müller (Gemeindewerke, Gemeindebauamt), Jens Gelzenleuchter (Planungsbüro Best, zuständig auch für die Erschließung) sowie Martin Haus (Firma Hinterlang, Bad Endbach-Hartenrod) waren jetzt vor Ort, um eine passende Lösung für Spaziergänger, Wanderer und Fahrradfahrer zu finden, denn: Der Asphalt auf dem Fußweg an der Sporthalle Richtung Vetzberg wurde abgefräst und ist nicht nutzbar.

Fußweg wird umgeleitet

"Wir sind froh, dass es jetzt mit der Baumaßnahme losgeht", erläuterte die Bürgermeisterin. Das Regenrückhaltebecken habe bereits Struktur angenommen. Während der Erschließungsarbeiten für Feuerwehrstützpunkt und Bauhof müsse der Fußweg Fellingshausen-Vetzberg-Rodheim umgeleitet werden; die Passage werde zurzeit abgesteckt, sagte Ortmann. Sie appellierte an alle Bürger, sich zur eigenen Sicherheit an die dann neu ausgewiesenen Wege zu halten. Auch der Zugang zur Großsporthalle ist für drei bis vier Wochen nicht befahrbar.

Die Bürgermeisterin dankte dem Edeka-Markt Falk, der das Parken der in Kleingruppen wieder trainierenden Sportler im hinteren Bereich des Edeka-Parkplatzes ermöglicht. Dank galt auch den Vereinen und Sportlern für deren Verständnis. Sobald die Ampelanlage nicht mehr benötigt wird, soll versucht werden, mit Hessen Mobil eine alternative Zu- und Ausfahrt von der Landesstraße aus für den Parkbereich an der Sporthalle zu finden. Dies wäre auch für die nach den Sommerferien zu erwartende "neue Normalität" der Nutzung der Sporthalle durch die Schulen wichtig. ws/Foto: ws

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare