Gefragte Ausbildungsmesse

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). »Mach doch, worauf Du Lust hast« ist das Motto der virtuellen Ausbildungsmesse, die im Oktober des letzten Jahres an den Start gegangen ist und den alljährlich stattfindenden »Berufswegekompass« vorerst ersetzen soll. Ziel ist es, ausbildungswillige junge Menschen und Unternehmen zusammenzubringen, und das 24 Stunden am Tag. Die bisherige Resonanz der teilnehmenden Unternehmen ist durchweg positiv.

»Bereits Anfang Februar hatten wir 450 Klicks«, freut sich Dirk Thomas, Ausbildungsleiter der Erich Carlé GmbH. Das Unternehmen mit Standorten in Gießen, Hungen und Kriftel nimmt bereits seit einigen Jahren am »Berufswegekompass« teil. »Es wird von Jahr zu Jahr schwieriger, qualifizierte Auszubildende zu finden.« Durch die Teilnahme an der virtuellen Messe hoffe man, geeignetes Personal zu finden. »In der heutigen Zeit ist es wichtig, sich sichtbar zu machen«, weiß er. Denn viele Unternehmen seien auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs. Aktuell plant Carlé auch einen Ausbildungsfilm, der im Kino gezeigt werden soll.

Besuch weiter möglich

»Wir brauchen engagierte und selbstständig denkende junge Leute, die gemeinsam mit den erfahreneren Kollegen den Unternehmenserfolg mitgestalten.«, sagt Brigitte Bieber, Geschäftsführerin der Bieber + Marburg GmbH. Der Betrieb sucht Auszubildende in verschiedenen Berufsbildern und bietet zwei duale Studiengänge an. Ähnlich wie auf der Präsenzmesse erklären Auszubildende und junge Fachkräfte des Unternehmens, warum sie sich für eine Ausbildung bei Bieber + Marburg entschieden haben. »In meiner zweijährigen Ausbildung zum Fachlageristen habe ich viele Dinge gelernt, zum Beispiel wie man einen Lkw ordnungsgemäß belädt und die Waren mit Spanngurten sichert«, sagt ein frischgebackener Fachlagerist.

Laut Manuel Bonn, Personalsachbearbeiter bei Abicor Binzel in Buseck, hatte das Unternehmen Stand Februar bereits über 500 Klicks zu verzeichnen. Und: »In diesem Jahr konnten wir alle unsere Ausbildungsplätze besetzen«, freut sich Bonn. Bei der Gestaltung des virtuellen Messestandes wurde durch das Einspielen von Videos ein Hauptaugenmerk auf Lebendigkeit gelegt. »Unser Ziel ist es, junge Leute für unser Unternehmen zu begeistern.«

Link zur Messe unter www.giessen-friedberg.ihk.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare