+
Die Frau aus Hüttenberg wurde rechtzeitig skeptisch. 

Vorsicht

Gefälschte Knöllchen: Betrüger wollen Autofahrer in Hüttenberg mit neuer Masche reinlegen

Betrüger haben in Hüttenberg versucht, Autofahrer auszunehmen. Der Trick ist nicht alltäglich.

Unerwartete E-Mail in Hüttenberg: Mit einem neuen Trick wollten Betrüger in Hüttenberg Autofahrer reinlegen. Die Mitarbeiterin einer Firma erhielt eine E-Mail von einer angeblichen Bußgeldstelle. Der Vorwurf: Die Frau soll mit ihrem Auto 14 km/H zu schnell unterwegs gewesen sein. 100 Euro seien fällig. In der E-Mail waren Links zum "Einspruch einlegen" und zu "Einzelheiten des Falles" hinterlegt. 

Die Polizei Mittelhessen weist darauf hin: "Folgt man den Anweisungen dieser gefälschten Bußgeldbescheide wird oftmals eine Schadstoffware heruntergeladen, die nur von wenigen Antivirenprogrammen als schädlich erkannt und eliminiert wird." Dies ermögliche den Betrügern das Ausspähen von sensiblen Daten. 

Die Mitarbeiterin der Firma in Hüttenberg misstraute der E-Mail und informierte die Polizei. Diese rät: Bei einer E-Mail mit der Betreffzeile "Straf Benachrichtigung" und einer Zahlenkombination aufmerksam werden. Enthaltende Links nicht öffnen. Der Richtige Weg: Screenshot, E-Mail löschen, Anzeige erstatten. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Linden: Katze mit aufgeschnittenen Genitalien gefunden - Tierquäler unterwegs?

Eine Katze wurde in Linden mit aufgeschnittenen Genitalien gefunden. Nun ermittelt die Polizei.

Gießen: Vollsperrung der B49 steht an

Auf Höhe der Anschlussstelle Gießen-Ursulum der A485 saniert Hessen Mobil die dortige Stützwand neben der Autobahn. Das hat deutliche Auswirkungen auf den Verkehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare