Gedenken der Corona-Opfer

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Mehr als 330 Menschen im Landkreis Gießen sind im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorben. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat für Sonntag zu einem bundesweiten Gedenktag aufgerufen. Auch der Kreis folgt diesem Aufruf, setzt die Fahnen an der Kreisverwaltung auf Halbmast und nimmt den Tag zum Anlass, um an die Verstorbenen der Pandemie und deren Angehörige zu gedenken.

Zudem beteiligen sich einige Kirchengemeinden.

»Dieser Gedenktag ist eine wichtige Initiative des Bundespräsidenten«, sagt Landrätin Anita Schneider. »Ein Tag des Innehaltens und der gesellschaftlichen Anteilnahme.«

Aufgrund der pandemischen Lage findet das Gedenken der Kreisverwaltung in kleinem Kreis statt. In einem Livestream werden Videobeiträge von Schneider, der Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Christiane Schmahl, dem hauptamtlichen Kreisbeigeordneten Hans-Peter Stock und dem ehrenamtlichen Kreisbeigeordnete Johann Gottfried Hecker gezeigt. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes stellen zudem brennende Kerzen in ihre Fenster als Zeichen der Anteilnahme. Musikalisch begleitet wird der Beitrag von Robert Varady mit der Violine und Vassily Dück mit dem Akkordeon. Die Übertragung startet am Sonntag um 14.30 Uhr auf Youtube unter folgendem Link https://youtu.be/xFtzwQjzgMc.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare