+
Normalerweise ist der restaurierte Pferdekopf die Attraktion auf der Saalburg bei Bad Homberg.

Ein ganz besonderer Pferdekopf

  • schließen

Lahnau (pm). Die Replik des 2009 in Waldgirmes gefundenen 2000 Jahre alten antiken Pferdekopfes der Reiterstatue des Kaisers Augustus wird für ein Wochenende im Juli in Waldgirmes zu sehen sein. Seit August 2018 ist der restaurierte Pferdekopf die Attraktion auf der Saalburg bei Bad Homburg.

Im November und Dezember vergangenen Jahres wurde er als spektakulärer Fund im Rahmen der Ausstellung "Bewegte Zeiten. Archäologie in Deutschland" in Berlin einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Auch hierzulande ist das Interesse gestiegen, sich über den Fundort zu informieren und ihn zu besichtigen.

Der Förderverein Römisches Forum Waldgirmes hatte sich schon lange um einen Termin der Präsentation bemüht, nun steht ein Termin fest. Die Ausstellung findet vom 12. bis 14. Juli in der Lahnauhalle Waldgirmes, Geraberger Platz 2, statt.

Der Mittelpunkt der Ausstellung ist der Pferdekopf, daneben sind aber auch noch weitere Exponate zu sehen. Auf Schautafeln werden Besucher über den historischen Hintergrund der Germanen und Kelten im Mittelgebirgsraum informiert.

An allen Ausstellungstagen präsentieren sich die Legionäre der Legio Prima Germanica und vermitteln in ihren originalgetreu nachgebildeten Ausrüstungen einen Einblick in das Legionärsleben vor 2000 Jahren. Am Samstag und Sonntag wird zudem ein abwechslungsreiches Programm für Kinder geboten.

Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 14 Juli, um 19 Uhr mit einem "Akademischen Abend". Einlass ist ab 18 Uhr. Dr. Armin Becker referiert zum Thema: Die Ausgrabung des Pferdekopfes.

Am Samstag, 15. Juli, und Sonntag, 16. Juli, ist die Ausstellung von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3 Euro, Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare