Nur die Füße sind zu sehen, wenn Oliver Neundorf - unterstützt von seiner Frau Bettina - neue Choreografien zeigt. FOTO: LKL
+
Nur die Füße sind zu sehen, wenn Oliver Neundorf - unterstützt von seiner Frau Bettina - neue Choreografien zeigt. FOTO: LKL

Online-Angebot

So funktioniert Line Dance auch online

  • vonLena Karber
    schließen

An der Kreisvolkshochschule gibt es neben Sprachkursen und Business-Zertifikatslehrgängen auch ausgefallene Online-Angebote - etwa Yoga, autogenes Training oder einen Line-Dance-Kurs .

Sobald die ersten Takte ertönen, strömen normalerweise Jung und Alt auf die Tanzfläche und formieren sich in einem Pulk. "Down, down, do your dance, do your dance" singt Bryson Bernard. Der Musiker, der unter dem Namen "Cupid" auftritt, ist ein Rapper. Trotzdem strahlen auch ältere Damen von Ohr zu Ohr, denn sein bekanntester Song "Cupid Shuffle" bringt Menschen mit ganz unterschiedlichem Musikgeschmack auf der Tanzfläche zusammen - und zwar zum "Line Dance", einer Tanzform, bei der die Tänzer festgelegte Choreographien zu bestimmten Liedern in Reihen tanzen und sich dabei als Pulk bewegen.

Aktuell bleiben die Tanzflächen wegen des Coronavirus überall leer, doch getanzt wird trotzdem - unter anderem in einem Online-Kurs der Kreis volkshochschule (KVHS). Diese hat wegen Corona ihr digitales Angebot massiv ausgebaut und bietet neben Sprachkursen, Business-Zertifikatslehrgängen und Vorträgen auch Bewegungsangebote wie Yoga, autogenes Training oder eben einen Line-Dance-Kurs an. Sicherlich ein ungewöhnliches Angebot, lebt doch der Line Dance von der Gemeinschaft. Doch Kursleiter Oliver Neundorf ist sicher, dass auch das Training vor dem Bildschirm für die Teilnehmer gewinnbringend ist. "Das Angebot soll dazu beitragen, dass die Leute ein Stück weit aus der Corona-Lethargie rauskommen", sagt er.

Das scheint zu klappen: Etwas außer Atem, aber glücklich blicken die Teilnehmerinnen nach den einzelnen Tänzen in die Kamera - allerdings sind sie nur zu zweit. Angemeldet haben sich auch nicht viel mehr: Vier Teilnehmer sind insgesamt registriert.

Laut KVHS-Leiter Torsten Denker sind so geringe Teilnehmerzahlen jedoch die absolute Ausnahme. "Es handelt sich um einen Kurs im Rahmen des Projektes ›Inklusive Volkshochschule‹ mit anderen Finanzierungsmöglichkeiten", sagt er. Bei den Online-Kursen, die die VHS aktuell vermehrt anbietet, gebe es zwar prinzipiell auch mal kleine Gruppen. "Aber normalerweise finden Kurse erst ab sechs bis acht Teilnehmern statt."

Bisher ist die Resonanz auf die Online-Angebote in allen Programmbereichen laut Denker äußerst gut. "Wir haben deutlich über 400 Anmeldungen in diesem Frühjahr für ein Angebot, das wir von jetzt auf gleich aus dem Boden gestampft haben", sagt er.

Zwar habe man ohnehin vorgehabt, sich in den nächsten Jahren verstärkt in den Bereich einzuarbeiten, doch Corona habe nun "wie ein Katalysator für das Thema digitales Lernen an der VHS gewirkt". Direkt nach der Schließung der Schule habe man begonnen, Personal weiterzubilden und neue Formate zu entwickeln und auszuprobieren.

Dass selbst Kurse online funktionieren, bei denen es im ersten Moment kaum vorstellbar ist, zeigt der Line-Dance-Kurs. "Side, ran, side, ran, side, ran, side, touch", zählt Neundorf, während er mit dem Rücken zur Kamera steht, sodass ihn die Teilnehmer gut sehen können. Dann folgt eine Vierteldrehung - ein elementarer Bestandteil im Line-Dance - und er schaut nach links, die Teilnehmer nach rechts. Optimal sei das nicht, räumt Neundorf ein. "Der Linedancer ist ein absoluter Spezialist im Abgucken." Außerdem könne er als Coach über den kleinen Bildschirm nicht so gut "korrigierend eingreifen". Doch in der Änfängerphase sei das kein Problem. "Zuerst sollte man den Leuten nicht auf die Füße, sondern ins Gesicht schauen, um zu sehen, ob sie Spaß haben."

In Kursen wie diesem hätten die Teilnehmer "ein Stück weit Normalität erfahren", sagt Denker. Auch wenn das Thema Begegnungen an der Volkshochschule eine große Rolle spiele und man daran arbeite, zum Präsenzbetrieb zurückzukehren, versuche man auch, die Onlinekapazitäten zu erweitern. Gerade ausgefallene Kurse mit geringer Nachfragen seien so besser zu realisieren. "Wir haben wertvolle Kompetenzen erworben", sagt er. "Und wir planen auch weiterhin ein ergänzendes Online-Angebot."

Das Online-Angebot der KVHS

Line Dance ist eine Tanzform, bei der in Reihen und Linien vor-und nebeneinander getanzt wird. Die Tänze sind passend zur Musik choreographiert, die meist aus den Kategorien Country und Pop stammen. Line Dance kam in den 1960er und 1970er Jahren nach Deutschland.

Das Online-Angebot der KVHS reicht von Kursen zur Finanzbuchhaltung bis hin zum Line-Dance. Zu finden ist das VHS@home-Programm online unter www.vhs-kreis-giessen.de/ index.php?id=149. Dort gibt es auch weitere Tipps zum Online-Lernen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare