1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen

Für Suppe im Ort gesammelt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johannes Weil

Kommentare

pax_1414posaunen_221021_4c
Der Chor auf einer Aufnahme zum Weihnachtsfest 1947. REPRO JOW © Johannes Weil

Hüttenberg (jow). Es ist eine beachtliche Zahl: Vor 160 Jahren wurde der Posaunenchor des CVJM Rechtenbach ins Leben gerufen. Dieser Geburtstag wird nun mit einem musikalischen Gottesdienst am 31. Oktober um 18 Uhr im Vereinsheim gefeiert. Die Predigt wird Jonas Heidebrecht halten.

1861 gegründet

Aktuell steht der Chor unter der Leitung von Andreas Nickel. 1861 gründeten Rechtenbacher Christen gemeinsam einen Posaunenchor. Er ist somit 16 Jahre älter als der Christliche Verein junger Menschen (CVJM), unter dessen Flagge der Chor heute spielt.

Erster Dirigent war laut Chronik Johannes Kuhl. Dessen Sohn Friedrich übernahm einige Zeit später die Leitung des Chores. Er prägte und führte ihn insgesamt 60 Jahre. Im Zweiten Weltkrieg kam die Chorarbeit zum Erliegen, da viele junge Männer als Soldaten eingezogen wurden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann Friedrich Hofmann mit dem Wiederaufbau der Posaunenarbeit. Dazu gehörte auch die Ausbildung von Jungbläsern. Deren Übungsstunden fanden manchmal sogar in der Küche von Hofmanns statt. Einige von ihnen sollen zu Hause sogar den Dickwurz-Keller genutzt haben, um ihr Instrument zu üben.

Im Juli 1946 fand das erste Kreisposaunenfest in Rechtenbach statt. Dazu wurden im ganzen Dorf Lebensmittel gesammelt. Daraus wurde in der Küche des Kinder- und Jugendheimes Zoar eine Suppe für die zahlreichen Gäste gekocht.

Hofmann drückte dem Chor seinen Stempel auf und leitete ihn fast 40 Jahre. Ihm war es wichtig, dass die Verkündigung und das Lob Gottes mit den Posaunen immer im Mittelpunkt der Arbeit standen. Das ist bis heute der Auftrag des Chores geblieben.

Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des CVJM fand 2002 zum zweiten Mal ein Kreisposaunenfest statt. Aktuell gestalten 20 Bläser Gottesdienste von der evangelischer Gemeinschaft, CVJM sowie der evangelischen Kirchengemeinde mit. Zu Ostern und Weihnachten laden sie zum öffentlichen Choralblasen ein. Dazukommen Auftritte zu verschiedenen Anlässen. Interessierte sind zu den Proben donnerstags von 20 bis 21.30 Uhr willkommen.

Auch interessant

Kommentare