+

Frischer Wind beim Amtsgericht

  • schließen

Gießen (pm). Anfang September haben 25 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer Ausbildung beim Amtsgericht Gießen im Ausbildungsberuf "Justizfachangestellte/r" sowie für die Laufbahnen Justizfachwirt/in und Diplom-Rechtspfleger/in begonnen. Vier von ihnen waren bereits bei hessischen Justizbehörden tätig und qualifizieren sich jetzt weiter. Im August haben bereits vier junge Menschen ihr Jahrespraktikum angetreten. Begrüßt wurden die neuen Mitarbeiter vom Präsidenten des Amtsgerichts Gießen, Meinrad Wösthoff, der Geschäftsleiterin, Gabriele Danne, sowie den Ausbildungsleitern Ursula Moos und Jürgen Unzeitig. Die Auszubildenden und Anwärter erwartet in den nächsten Jahren eine abwechslungsreiche Gruppenausbildung durch hervorragend qualifizierte Ausbilder. Sie werden in ihrer Ausbildungszeit die einzelnen Abteilungen des Amtsgerichts kennen- lernen und können so ihre theoretische Ausbildung mit der Praxis verknüpfen. Nach einem erfolgreichen Abschluss haben die Auszubildenden und Beamtenanwärter gute Chancen auf Weiterbeschäftigung in der hessischen Justiz. Mit einer Gesamtzahl von 75 jungen Menschen in der Ausbildung unterstreicht das Amtsgericht Gießen seine Stellung als größtes Ausbildungsgericht in Mittelhessen.

Auch im nächsten Jahr bietet die hessische Justiz Ausbildungsplätze an. Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn 2020 sind noch möglich. Nähere Informationen gibt es unter www.aggiessenjustiz.hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare