Die Freienseener Krümelfrösche und ihr "Corona-Chat"

  • schließen

Man muss sich nur zu helfen wissen: Im Laubacher Stadtteil Freienseen haben die Tageskinder der U3-Betreuungseinrichtung "Krümelfrösche" schon vor einigen Tagen einen Videochat gestartet. Da diese Einrichtung genauso wie alle anderen Kindergärten und -tagesstätten aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit leider geschlossen bleiben muss, haben sich die beiden Tagesmütter Pia Mölcher und Andrea Jäger etwas Besonderes einfallen lassen.

Nachdem in den vorausgegangenen Telefongesprächen deutlich wurde, dass die Kinder ihre Spielkameraden doch sehr vermissen, richtete man kurzerhand eine Online-Gesprächsmöglichkeit ein. Man vereinbarte einen Termin, an dem sich alle Kinder mit ihren Eltern vor den Handys und Tablets versammelten, und startete eine Videokonferenz. Die Kinder freuten sich sehr, ihre Betreuerinnen und die anderen Kinder endlich einmal wiederzusehen. Da hatten sie sich natürlich viel zu erzählen. Der nächste Termin steht schon fest. sf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare