+

Firma Feroment hilft Hospiz

  • vonOliver Schepp
    schließen

Gießen/Buseck(pm). Die Firma Feroment mit Sitz in Buseck hat insgesamt 3000 Euro an den Hospiz-Verein Gießen und das dazugehörige Haus Samaria gespendet. Der Betrag wurde zu gleichen Teilen aufgeteilt. Der Hospiz-Verein lässt seinen Anteil in die Ausbildung der Ehrenamtlichen und die Vergütung der Koordinatoren fließen, während das Haus Samaria seine laufenden Kosten bei der stationären Versorgung der Gäste zu fünf Prozent durch Spenden zu decken hat. Am Montag überreichten Michael Petersen und Katrin Gräf für Feroment die Summe an Dieter Jehle vom Haus Samaria und Hospizvereinsvorsitzenden Erwin Kuhn mit seiner Mitarbeiterin Stefanie Wolf. Gräf habe dem Unternehmen aufgrund ihrer persönlichen Beziehung zum Verein den Vorschlag gemacht, an das Hospiz zu spenden. Das Geld wäre sonst in Weihnachtsgeschenke geflossen. (Foto: Schepp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare