+
Alle freuen sich über den Umzug der Volksbank-Filiale in die "Steinbacher Gärten".

"Wir gehen hin, wo die Leute sind"

  • schließen

Fernwald (us). Strom ist da, das Internet funktioniert und die ersten Kunden haben schon Geld an den Automaten im Foyer gezogen. Ob der Umzug tatsächlich reibungslos geklappt hat, werden die Volksbank-Mitarbeiter in Steinbach am Montag wissen. Dann ist die neue Filiale in den "Steinbacher Gärten" erstmals für die Kunden geöffnet.

Dass die Volksbank Mittelhessen in Fernwald Gewicht hat, wurde bei der offiziellen Einweihung am Freitag deutlich. Gleich zwei Vorstände, Rolf Witezek und Dr. Lars Witteck, leben hier, der frühere Direktor Herbert Mack ebenfalls. Zudem hat die Bank ermittelt, dass ihr 80 Prozent aller Fernwälder verbunden sind. "Wir gehen dorthin, wo die Leute sind" - so begründete Rolf Witezek den Umzug ins Baugebiet "Steinbacher Gärten". In der Nachbarschaft befinden sich der Rewe-Markt und eine Arztpraxis, auch die Kunden aus Albach haben es jetzt nicht mehr so weit. Dr. Lars Witteck hält trotz aller digitalen Angebote im Banking nach wie vor die persönlichen Beziehungen für entscheidend. Deshalb lege die Volksbank Mittelhessen Wert darauf, in allen 56 Rathaus-kommunen ihres Geschäftsbereichs mindestens eine Filiale zu betreiben. In Steinbach stehen den Kunden Tanja Kanzler, Claudia Maurer, Silvia Kuhl, Justine Launspach, Gabriele Vornlocher und Sebastian Schliwa als Ansprechpartner zur Verfügung.

Erweiterte Öffnungszeiten

Die Verantwortlichen betonten, dass das Engagement in Steinbach auf Dauer angelegt ist. Die Räume wurden für zunächst zehn Jahre angemietet, in die Ausstattung investierte das Geldinstitut 160 000 Euro. Eine besondere Erwähnung war der Teppichboden wert: Er besteht aus Econyl, einer Recyclingfaser aus alten Fischernetzen und Meeresplastik, durch deren Einsatz CO2 und Öl gespart werden.

Die neue Filiale ist barrierefrei. Sie verfügt über zwei Servicepoints und zwei Beraterräume. Auch an eine Kinderspielecke wurde gedacht. Im SB-Bereich können viele Vorgänge rund um die Uhr abgewickelt werden, die Öffnungszeiten der Fililale selbst wurden montags von 16 auf 18 Uhr erweitert. Beratungsgespräche können zwischen 8 und 20 Uhr vereinbart werden. Einen Briefkasten für Überweisungsträger gibt es allerdings nicht mehr. Lars Witteck begründete diese Entscheidung mit Sicherheitsgründen.

Bürgermeister Stefan Bechthold dankte der Volksbank Mittelhessen für ihr Engagement in Fernwald und lobte die zentrale Lage der neuen Steinbacher Filiale. Regionalleiter Alexander Zippel erinnerte an die mehr als 100-jährige Tradition der Genossenschaftsbank im Ort. Bereits 1912 wurde in Steinbach ein Spar- und Kreditverein eG gegründet. Er fusionierte 1968 mit der Volksbank Gießen, die ihrerseits in der Volksbank Mittelhessen aufging.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare