+
Stefan Böker (l.) und Harald Friedrich (2. v. r.) ehren Winfried Dietz, Werner Olbrich, Manfred Pausch und Heinz Mohr. FOTO: SON

"Verantwortung beim Umgang mit Waffen"

  • schließen

Fernwald(son). Sehr zufrieden aus sportlicher Sicht ist man beim Schützenclub (SC) Annerod, wie Schießwart Frank Sacher bei der jüngsten Jahreshauptversammlung im Vereinsheim verkündete. "Wir waren im Sportjahr 2019 sehr aktiv und erfolgreich."

Vorsitzender Stefan Böker berichtete von den Ereignissen des abgelaufenen Geschäftsjahres und betonte zudem, dass man sich als Schützenclub ganz klar von solchen Ereignissen, wie sie in Hanau geschehen seien, abgrenze - und zwar nach innen wie nach außen. "Ein Schützenverein, der in der Verantwortung beim Umgang mit Waffen steht, kann kein Selbstläufer sein. Wir brauchen die konstruktive Zusammenarbeit und Unterstützung aller im Verein", betonte er.

Die Vereinsarbeit solle weiterhin Spaß machen, so schwer es der Schießsport aktuell auch habe, nicht zuletzt beim Thema Nachwuchs, sagte der Vorsitzende.

Zurück zum Sportlichen: An Rundenwettkämpfen auf Bezirksebene nahmen acht Mannschaften des SC teil. "Bei den Luftdruckrunden wurden zwei erste Plätze, ein zweiter Platz und ein vierter Platz belegt, was wirklich ein toller Erfolg ist", sagte Sacher. In der Kleinkaliberrunde belegten die Anneröder Schützen einen ersten Platz, einen vierten Platz und einen sechsten Platz. "Die 1. Mannschaft belegte in der Bezirksliga wie im Jahr zuvor den zweiten Platz." Bei den Bezirksmeisterschaften war der SC mit 55 Einzelstartern vertreten sowie mit acht Mannschaften. "Die Meisterschaften waren sehr erfolgreich, wir hatten zehn erste Plätze, sieben zweite Plätze und sechs dritte Plätze erreicht." Bei den Mannschaften landeten alle in ihren Kategorien "auf dem Treppchen".

Herausragend bei den Hessischen Meisterschaften war die Erlangung des Hessenmeistertitels und das gleichzeitige Erreichen des dritten Platzes der Senioren KK-Liegend-Mannschaften. "So hatten wir zwei Mannschaften gleichzeitig auf dem Siegerpodest, was es so noch nie für uns bei Hessischen Meisterschaften gegeben hat", meinte der Schießwart. Auch bei den Deutschen Meisterschaften in Dortmund und Hannover waren zwei Mitglieder des SC am Start. Anschließend berichtete Jugendwart Harald Friedrich über die Jugendarbeit des Vereins.

Für dieses Jahr hat der SC einige Arbeitseinsätze geplant, von denen einer bereits stattfand. "Der Mauerabbruch am Kleinkaliber-Stand ist zur Hälfte erledigt, und die Entwässerung steht kurz vor der Fertigstellung", sagte Böker. Auch das Dach wurde repariert. Außerdem sind die Planungen für den Luftdruck-Stand weiter fortgeschritten. "Eine elektronische Anlage ist in Planung, die Förderanträge an Gemeinde, Landessportbund und an das Hessische Ministerium für Inneres und Sport wurden gestellt", teilte Böker mit. Beim Land Hessen warte man noch auf die Genehmigung. Die Gesamtkosten der Anlage werden sich auf 24 000 Euro belaufen, von denen der Verein rund ein Viertel werde tragen müssen. "Eigenleistung wird beim Aufbau nötig sein", so Böker.

Langjährige Aktive ausgezeichnet

Für ihre langjährige Vereinszugehörigkeit wurden folgende Mitglieder geehrt: 25 Jahre: Jens Klingelhöfer; 50 Jahre: Winfried Dietz, Gisbert Fegbeitl, Manfred Pausch, Rainer Trinks und Manfred Zawadski; 60 Jahre: Wolfgang Denninghoff, Heinz Mohr, Werner Olbrich, Heinz Stöppler und Hans Jürgen Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare