Unternehmerfrauen unternehmen etwas – auch 2013

Fernwald (dv). Unternehmerfrauen unternehmen etwas, so könnte man die Jahreshauptversammlung der Unternehmerfrauen im Handwerk Gießen (UFH) in der Ratsschänke in Steinbach zusammenfassen.

Anke Horn, eine der beiden Vorsitzenden, gab einen Rückblick über das vergangene Jahr. Die Veranstaltungen und Seminare fanden alle wie geplant statt, jedoch würde sich der Vorstand eine regere Beteiligung wünschen. Vielseitig waren die angebotenen Themen: Sie reichten von Arbeitsrecht über Rhetorik bis zum Einsatz der Social Networks. Ein Vortrag gab Tipps und Informationen über Unternehmerinvestitionen, ein anderer betraf Übergabeverträge und vorweggenommene Erbfolge.

Aber auch das Gesellige kommt bei den Unternehmerfrauen nicht zu kurz. Man traf sich im Golfclub Winnerod, unternahm eine Radreise an den Kaiserstuhl und besuchte das Musical "Die Päpstin" in Marburg.

Der Vorstand besuchte neben den monatlichen Veranstaltungen und den regelmäßigen Vorstandssitzungen die Landesverbandstagung der Unternehmerfrauen in Darmstadt sowie die Gesamtvorstandssitzung der UFH Hessen. Horn berichtete über die Vorstandsarbeit und die Situation des Vereins, der Ende 2012 49 Mitglieder hatte. Am Jahresbeitrag von 65 Euro änderte sich 2013 nichts.

In Übereinstimmung mit dem Bundes- und Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk wurde eine neue Satzung erarbeitet, die Ulrike Hoffmann als zweite Vorsitzende des Spitzenduos erläuterte und von Mitgliedern einstimmig angenommen wurde. Dadurch öffnet sich der Verein neuen Mitgliedern. Mitglied sein kann die Mitunternehmerin, mitarbeitende Ehefrau, Lebenspartnerin oder Tochter, selbstständige Unternehmerin oder angestellte Führungskraft eines in die Handwerksrolle eingetragenen Handwerksbetriebes sowie von sonstigen Klein- und Mittelbetrieben, die dem Handwerk nahe stehen.

Abschließend wurde das Programm für 2013 vorgestellt. Darauf stehen abwechslungsreiche Veranstaltungen zur Weiterbildung, Persönlichkeitsentwicklung, Erfahrungsaustausch und Spaß.

Im Februar wird ein Vertreter der Volksbank Mittelhessen über die "Auswirkungen von Basel III auf den gewerblichen Mittelstand" referieren sowie Informationen zu den Umstellungen im Zahlungsverkehr geben. Ein Tag für Gesundheit und Wohlbefinden wird am 9. März angeboten. Am 30. April tanzen die Unternehmerfrauen auf dem Wiesnfest in Pohlheim in den Mai. Im Juni informieren Edith Ahrens und Kerstin Schmidt-Beck, wie man dem Stress gelassen begegnen kann und damit Burnout vermeidet. Die Landesverbandstagung wird im Juni, zeitgleich mit dem Hessentag in Kassel stattfinden.

Die alljährliche Radreise führt im September an die Nahe. Im November steht ein Besuch bei der Handwerkskammer Wiesbaden auf dem Programm. Dabei erhalten die Unternehmerfrauen Fachinformation zum Thema "Abgrenzung der Gewährleistung von der Garantie.

Die Abschlussveranstaltung ist ein Koch-event in der Kochschule Rudolphs. Die Ehrenvorsitzende Annelie Horn wird mit den Teilnehmerinnen ein Menü zaubern unter dem Motto " So schmeckt Weihnachten".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare