Union sichert sich in Albach zwei Sitze

  • vonChristina Jung
    schließen

Fernwald (ti). Die Ortsbeiratswahlen in Fernwald sind entschieden. In Steinbach und Annerod sicherten sich die Sozialdemokraten die meisten Stimmen, in Albach die CDU. Letztere gewinnt mit 54,84 Prozent zwei Sitze im Albacher Ortsbeirat, die SPD (29,74 Prozent) einen. Nicht in dem Gremium vertreten ist die Bürgergruppe Steffen Licht, die nur auf 15,42 Prozent kam.

Die gewählten Kandidaten sind neben dem bisherigen Ortsvorsteher Frank Stein, der die meisten Stimmen erzielte (506), Parteikollege Thomas Schäfer (225) und Heike Wehrum von der SPD (370). Die Wahlbeteiligung lag mit 60,82 Prozent höher als in den beiden anderen Ortsteilen.

In Annerod liegen die Sozialdemokraten mit 33,67 Prozent vor den FW (26,90 Prozent). Dahinter folgen fast gleichauf die Grünen (20,01 Prozent) und die CDU (19,42 Prozent). Letztere geht bei der Sitzverteilung leer aus, SPD, FW und Grüne stellen je ein Ortsbeiratsmitglied. Gewählt wurden Bernd Voigt (Grüne/256 Stimmen), der bisherige Ortsvorsteher und Stimmenkönig Harald Hahn (SPD/921) sowie Ulrike Bell-Rieper (FW/910). 53,86 Prozent der Wahlberechtigten gaben ihre Stimmen ab.

In Steinbach fuhren die Sozialdemokraten mit 35,62 Prozent ihr bestes Ergebnis ein. Mit Abstand folgen CDU (26,08 Prozent), FW (20,95 Prozent) und Grüne (17,35 Prozent). Letzteren steht demnach kein Sitz im Ortsbeirat zu, je einen erhalten die drei anderen Parteien. Gewählt wurden Heidrun Görlach (FW), die mit 837 die meisten Wählerstimmen erhielt, Manfred Riedl (SPD/768) sowie Mark Reitmeier (CDU/491). Die Wahlbeteiligung lag bei 57,49 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare