Vor der Bürgermeisterwahl

Turbulenzen um anonymes Flugblatt

  • VonRedaktion
    schließen

Fernwald (us). SPD und FW Fernwald haben sich in einer Pressemitteilung von diffamierenden und falschen Behauptungen anonymer Verfasser in der Schlussphase des Bürgermeisterwahlkampfs distanziert. Hintergrund: Vertreter von SPD und FW Fernwald seien auf ein im Ortsteil Albach verteiltes Flugblatt angesprochen worden, in dem unzutreffende Behauptungen über Mandatsträger und den Bürgermeisterkandidaten Manuel Rosenke verbreitet worden seien.

»SPD und FW Fernwald appellieren an die Fernwalder Bürgerinnen und Bürger, sich in der Endphase des Bürgermeisterwahlkampfs nicht durch angebliche ›Informationen‹ irritieren zu lassen«, heißt es in der Pressemitteilung. Ohne auf die dort aufgestellten Behauptungen im Detail eingehen zu wollen, weisen die beiden Fraktionen darauf hin, dass es sich um unzutreffende Darstellungen sowohl hinsichtlich der dort genannten Personen als auch der Zusammenhänge handelt. SPD und FW betonen, dass es allen Bürgerinnen und Bürgern jederzeit offensteht, sich bei beiden Kandidaten belastbare Einschätzungen einzuholen. Man setze auf aufgeklärte und gut informierte Bürgerinnen und Bürger, die bei ihrer Wahlentscheidung nicht für Verschwörungstheorien anfällig sind. Unabhängig davon kündigten die Fraktionsvorsitzenden Gerd Espanion und Stefan Becker an, den Vorgang einer strafrechtlichen Prüfung zu unterziehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare