Spirituals, Jazz und Filmhits

Mit der Europahymne "Freude schöner Götterfunken", in der es heißt "alle Menschen werden Brüder..." begann in der Anneröder Kirche das Konzert des Vokalensembles "Dreiklang" aus Ratingen bei Düsseldorf. "Dreiklang", das sind Mechthild Krahmer (Sopran), Astrid Butz (Mezzosopran), Kerstin Enzweiler (Alt) und Tobias van de Locht am Klavier. Ihr Konzert hatten sie unter das Motto "What a wonderful world" gestellt. Die Musiker präsentierten Filmhits und Musicalsongs, Swing und Pop der letzten Jahrzehnte sowie anspruchsvolle Jazz-Klassiker.

Mit der Europahymne "Freude schöner Götterfunken", in der es heißt "alle Menschen werden Brüder..." begann in der Anneröder Kirche das Konzert des Vokalensembles "Dreiklang" aus Ratingen bei Düsseldorf. "Dreiklang", das sind Mechthild Krahmer (Sopran), Astrid Butz (Mezzosopran), Kerstin Enzweiler (Alt) und Tobias van de Locht am Klavier. Ihr Konzert hatten sie unter das Motto "What a wonderful world" gestellt. Die Musiker präsentierten Filmhits und Musicalsongs, Swing und Pop der letzten Jahrzehnte sowie anspruchsvolle Jazz-Klassiker.

Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes der evangelischen Kirche Annerod Achim Glaum war, als er noch in Steinbach lebte, Nachbar von Kerstin Enzweiler, die damals in Gießen studierte. Er hat das Ensemble nach Annerod geholt und versprach dem Publikum, dass die Sängerinnen in der etwas unterkühlten Kirche ordentlich einheizen werden.

"Dreiklang" begann mit dem Spiritual "Poor Man Lazarus" und dem Gebet "Hail, Holy Queen", um danach in chronologischer Reihenfolge Lieder der zwanziger und dreißiger Jahre bis in die heutige Zeit zu präsentieren. Mit dabei waren so bekannte Lieder wie "Over the rainbow", "Lollipop", "What a wonderful world" oder "Ich war noch niemals in New York". Das Ensemble agierte mit Witz und Charme und hatte eine abwechslungsreiche Auswahl getroffen. Schnell waren die Sängerinnen mit ihren Melodien beim Publikum angekommen. Nach dem begeisterten Schluss-Applaus gab es "Die schöne Tilla" als Zugabe.

Pfarrerin Anne B. Schneider sagte, sie hoffe, dass das Ensemble im nächsten Jahr mit "Beethoven" wiederkomme. Beethoven ist das neue Musikprojekt der Gruppe, die am Sonntag noch einen Gottesdienst in der Butzbacher Markuskirche musikalisch gestaltete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare