+
Schwerer Unfall auf der B 49.

Auf der B 49

Schwerer Verkehrsunfall bei der Ganseburg

  • schließen

Fernwald/Buseck (ige). Bei einem Verkehrsunfall auf der B 49 in Höhe der Ganseburg wurde eine 62-jährige Frau aus Reiskirchen lebensbedrohlich verletzt. Zwei weitere am Unfallgeschehen Beteiligte trugen leichtere Verletzungen davon. Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagnachmittag.

Die Unfallverursacherin war 200 Meter vor der Ganseburg auf die Gegenfahrbahn geraten, dort mit einem Lkw kollidiert und wurde zurückgeschleudert auf ihre ursprüngliche Fahrbahn. Dort krachte sie in das hinter ihr fahrende Fahrzeug, schleuderte über die Böschung und blieb vor den Bäumen stehen.

Die Feuerwehreinsatzkräfte befreiten die eingeklemmte Frau mit hydraulischem Gerät aus ihrem schwarzen Golf. Als der herbeigerufene Hubschrauber eintraf, war die Schwerstverletzte bereits im Rettungswagen und auf dem Weg ins Universitätsklinikum. Im zweiten Pkw, ein dunkelblauer Golf, saß eine 42-jährige Frau, auch aus Reiskirchen. Der 42-jährige Lkw-Fahrer aus Gießen geriet mit seinem Fahrzeug auf die unbefestigte Bankette, und kippte auf die Beifahrerseite, als er die Böschung hinunterrutschte.

Busecks Brandinspektor Torsten Hansmann war als Einsatzleiter für über 30 Feuerwehrleute und fünf Fahrzeuge aus Buseck und Reiskirchen vor Ort. Nach der Befreiung der eingeklemmten Fahrerin aus ihrem Auto sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle und band ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Am Unfallort waren drei Rettungswagen, der Rettungshubschrauber und zwei Notärzte. Die B 49 war zwischen Annerod-Gewerbegebiet und Oppenrod stundenlang voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare