Erster Beigeordneter führt Protokoll

Schriftführer des Parlaments treten geschlossen zurück

  • schließen

Fernwald (ti). Als der Vorsitzende Dr. Robert Horn am Dienstagabend die Sitzung der Gemeindevertreter in Fernwald eröffnete, war eine Sache anders als sonst. Zwischen den Beigeordneten saß kein Verwaltungsangestellter, um Protokoll zu führen. Allerdings nicht etwa aufgrund einer kurzfristigen Erkrankung oder einem anderen Notfall. Die drei Schriftführer Peter Berger, Mathias Wiesner und Andreas Reuter hatten ihr Amt am Montagnachmittag mit sofortiger Wirkung niedergelegt, wie Horn mitteilte. Bernd Voigt (Grüne) beantragte daraufhin, den Inhalt der Sitzung aufzuzeichnen, was mehrheitlich abgelehnt wurde. Denn laut Hessischem Städte- und Gemeindebund seien Schriftführer nicht zwingend notwendig, wie Horn erklärte. Erster Beigeordneter Kurt Klingelhöfer notierte während der Sitzung die Abstimmungsergebnisse.

Sieht so die Zukunft in Fernwalds Gremien aus? Möglicherweise. Horn sagte gestern auf GAZ-Anfrage, dass er das Gespräch mit Stefan Bechthold suchen werde. Der Bürgermeister soll prüfen, ob sich andere Verwaltungsmitarbeiter bereit erklären würden, das Amt zu übernehmen. Findet sich niemand, hält Horn es für möglich, dass ein Mitglied der Gemeindevertretung den Job macht. Theoretisch sei aber auch der Verzicht auf einen Schriftführer möglich. Über die Gründe, die zur Niederlegung der Ämter geführt haben, wollte Horn nichts sagen. Er habe strikte Vertraulichkeit in dieser Angelegenheit zugesagt. Dem Vernehmen nach soll die schlechte Atmosphäre im Parlament die Ursache sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare