Schnelltest-Patenschaft an Grundschule

  • vonRedaktion
    schließen

Fernwald (pm). Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie alle weiteren an Schulen tätige Personen können sich zweimal pro Woche mit einem Corona-Antigen-Schnelltest testen. Bereitgestellt werden die Laientests vom Land Hessen, doch deren ordnungsgemäßer Einsatz bedarf einer Einweisung. Diese Aufgabe hat an der Grundschule Annerod Björn Kohlhaussen von der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) im Regionalverband Mittelhessen übernommen.

Kohlhaussen, bei der JUH für die Aus- und Weiterbildung im Rettungsdienst verantwortlich, hat selbst zwei Kinder an der Schule und unterstützt die Einrichtung gerne bei der neuen Herausforderung der »Selbst-Schnelltests«.

Nach einer zweistündigen Schulung für die Lehrkräfte besuchte Kohlhaussen die Grundschule, um den ersten Selbsttest in der Praxis anzuleiten. Mit der Umsetzung zeigte er sich sehr zufrieden: »Ich freue mich, dass die Selbsttests von den Kindern und Lehrerinnen so gut angenommen werden. Alle nehmen die neue Aufgabe ernst und führen den Test gewissenhaft durch.« Zudem haben sich zwei Eltern bereit erklärt, Kohlhaussen als Schnelltest-Paten an der Schule zu unterstützen.

Auch Schulleiterin Anette Glaum ist zufrieden: »Wir sind sehr dankbar, dass die Johanniter uns bei der neuen Herausforderung der Selbst-Schnelltests unterstützen.« Kohlhaussen sei zweimal pro Woche persönlich vor Ort, um die Tests zu begleiten. Derzeit findet nur Notbetreuung statt, aber die Schule hofft, bald wieder in den Wechselunterricht gehen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare