Rovema wächst

  • vonRedaktion
    schließen

Fernwald/Reiskirchen (pm). Die Rovema-Familie wächst weiter. Durch die Akquisitionen von inno-tech und Prins Verpakkingstechniek und Engineering (kurz: Prins) am 1. März verstärkt der Verpackungsmaschinen-Hersteller nach eigenen Angaben seine Kompetenz in Edelstahlmaschinen und neuen Applikationen und kann neue Kundengruppen adressieren. Zudem gewinnt Rovema gut ausgebildete Fachkräfte sowie auch zusätzliche Produktionsfläche in unmittelbarer Nähe des Hauptproduktionsstandorts in Annerod.

Alle Mitarbeiter an den Standorten in Reiskirchen und im niederländischen Veenendaal werden übernommen.

Zusätzliche Fläche in der Nachbarschaft

inno-tech mit Sitz in Reiskirchen ist spezialisiert auf vertikale Verpackungsmaschinen aus Edelstahl für die Lebensmittelbranche und technische Anwendungen, bisheriger Zielmarkt ist Europa. Die besonderen Schwerpunkte im Bereich Tiefkühlkost und der Herstellung von Großpackungen, zum Beispiel für Gewürze und Tiernahrung, machen inno-tech zu einer passenden Ergänzung des Rovema-Produktportfolios. In enger Zusammenarbeit mit inno-tech-Geschäftsführer Sebastian Klein sollen diese Stärken auch im Rovema Netzwerk weiter ausgebaut werden.

Klein erläuterte: »Die Übernahme durch Rovema und der damit verbundene Eintritt in die Haniel-Gruppe ist für inno-tech eine große Chance, international weiter zu wachsen und bietet uns für die Zukunft mehr Sicherheit und eine noch langfristigere Ausrichtung.« Die zusätzliche Produktionsfläche in Reiskirchen solle speziell für die Fertigung und Montage von Edelstahlmaschinen genutzt werden.

Jens Torkel, Rovema-Geschäftsführer, unterstrich, mit den beiden Unternehmen könne man die Vertriebs- und Servicekompetenz weiter stärken. Das Know-How von inno-tech im Bereich Edelstahlmaschinen werde das Unternehmen bei seiner Weiterentwicklung, auch in neue Märkte, unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare