Rovema übernimmt Hassia India

  • vonRedaktion
    schließen

Fernwald(pm). Der Ver- packungsmaschinenhersteller Rovema (Fernwald) hat einen Vertrag zum Erwerb von Hassia Packaging Pvt. Ltd. (im Folgenden Hassia India genannt) unterzeichnet. Hassia India war zuletzt Teil der IMA S.p.A.-Gruppe.

Das Unternehmen ist besonders in Asien und Afrika fest im mittleren Preissegment etabliert und, wie auch Rovema, sehr stark im Food-Segment aktiv. Neben klassischen vertikalen Schlauchbeutelmaschinen fertigt Hassia India technologisch starke mehrbahnige Siegelrandmaschinen ("Multilane Sachet Form, Fill and Seal machines"), etwa für das Verpacken flüssiger Reinigungs- oder Kosmetikartikel in Portionsbeutel.

Mit dieser Akquisition ergänzt Rovema sein internationales Portfolio um einen strategisch wichtigen und sehr soliden Service- und Montage-standort. Besonders das bisher kaum bearbeitete mittlere Preissegment in Asien und Afrika kann so schnell und in verlässlicher Qualität bedient werden. Der zusätzliche Standort in Indien stärkt zudem das Rovema-Serviceangebot und ermöglicht den Ausbau des umfassenden Life-Cycle-Service-Konzepts für Afrika und Asien.

Rovema-Geschäftsführer Jens Torkel sagte: "Hassia India passt präzise in unsere strategische Ausrichtung. Der Ausbau unserer Marktpräsenz mit lokaler Produktion in Südostasien wird mit dieser Akquisition signifikant beschleunigt. Hassia India ist ein Unternehmen mit einer ausgesprochen guten Serviceorientierung und kann bereits intensive Erfahrungen im Umgang mit nachhaltigen Packstoffen vorweisen." Wie schon beim Zukauf von DL Packaging im Januar 2020 wird Hassia India mit bestehendem Markennamen fortgeführt.

Die Stärken des Unternehmens sollen auch im Rovema-Netzwerk weiter ausgebaut werden. Die Mitarbeiter am Produktionsstandort in Pune werden übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare