+

Die Plattschwätzer und der Ruhestand

  • schließen

Der Ruhestand wird bei manchem zum Unruhestand - und das nicht nur, wenn gerade das Wetter dazu verleitet, sich der herbstlichen Gartenarbeit zu widmen. Eine Geschichte zu diesem Thema - selbstverständlich in hessischer Mundart - hat uns Karl-Heinz Theiß zugesandt: "Sonnoweadmoaijead - die Sonn scheind - die Karin ean äeahn Gindear sedsea off eam Balgong ean du obbulend froihschdeggea [Samstagmorgen - die Sonne scheint - die Karin und ihr Günter sitzen auf dem Balkon und frühstücken oppulent].

Gäeasdean wihr doas jo aach mielich geawäeasd, oawear do geng’s eam Gindear nidd so goaud [Gestern wäre das ja auch möglich gewesen, aber da ging’s dem Günter nicht so gut]. Ea hadd med seinea Kollejea ausgiewij Oabschied geafeieard - beas dea Moaijead im väiear [Er hatte mit seinen Kollegen ausgiebig Abschied gefeiert - bis morgens um vier]. Ower haud - do gidd’s wirrea [Aber heute - da geht es wieder]. Fünfeanvirdsij Jueahr horrea bei e ean dea sälwea Firma geaärweald [Fünfundvierzig Jahre hat er bei ein und derselben Firma gearbeitet]. Nu eas ea Rendnear med allea Vier- ean Noochdälea [Nun ist er Renter mit allen Vor- und Nachteilen].

Wäi däi Dswä soad wonn, hoaild die Karin ea Bload Babaiear aus eam Hueaseasagg, guggd med wichdijear Miene droff und sääd zoau äeahm Gindear: "Haud ean moann machea mir ins noch eamool dswie schienea Doajea. Aich hu dir häi oawear schu moo offgeaschreawwea, woas du oab Muudoag vier goaurea Viersäds als Rendnear hosd! [Als die zwei satt waren, holt die Karin ein Blatt Papier aus der Hosentasche, schaut mit wichtiger Miene darauf und sagt zu ihrem Günter: "Heute und morgen machen wir uns noch einmal zwei schöne Tage. Ich habe dir hier aber schon mal aufgeschrieben, was du ab Montag für gute Vorsätze als Rentner hast!"]". (pm/Foto: dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare