+
Die "Steinbacher Spatzen" unter Leitung von Renate Schygulla gestalteten das Konzert "Musik unterm Turm" mit. Foto: son

Plätzchen zur Belohnung

  • schließen

Fernwald(son). Musikalisch eröffneten die Turmbläser das Adventskonzert des Blasorchesters der TSG Steinbach in der evangelischen Kirche. Zahlreiche Zuschauer wollten sich dabei auf die Adventszeit einstimmen.

In der Kirche setzte der Kinderchor "Steinbacher Spatzen" unter Leitung von Renate Schygulla einen weiteren Glanzpunkt. Mit Liedern über das Warten auf Weihnachten und dem Kinderlied "Tausend tolle Plätzchen" war dem Steinbacher Nachwuchs großer Applaus sicher. Im Anschluss versprach Carsten Schäfer von der TSG, der als Moderator durch den Abend führte, auch "Plätzchen für die Spätzchen".

Varianten von "Jingle bells"

Anschließend zeigte der Nachwuchs des Blasorchesters, dirigiert von Katharina Döring, sein musikalisches Können. Mit "Frosty the snowman", "Christmas song" sowie einem Medley von "Jingle bells" und "Jingle bells rock" präsentierten die jungen Musiker ein ansprechendes Repertoire.

Nun eröffnete das Blasorchester mit der "Overture to a Winterfestival" seinen Auftritt. Unter dem Dirigat von Alexander Fischer brachten die Musiker anschließend den Radiohit von Chris Rea, "Driving home for christmas", zu Gehör.

Mit dem "Choral and rock out" des Holländers Henk van Lijnschooten aus dem Jahr 1973 hatte das Blasorchester ein Stück aktiviert, welches sie vor vielen Jahren schon einmal gespielt hatten. "Ein Blick zurück in die Geschichte des Orchesters", meinte Carsten Schäfer. Mit dem bekannten "Sleigh Ride" von Leroy Andersen beendete das Blasorchester den rein instrumentalen Teil und lud anschließend das Publikum zum Mitsingen bekannter deutscher und US-amerikanischer Weihnachtslieder ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare