Pilgern auf dem Butterweg

  • vonred Redaktion
    schließen

Fernwald/Gießen(pm). Wer zu Fuß oder auf dem Rad von Annerod nach Gießen gelangen will, nimmt gern den Butterweg. Jetzt kann man darauf auch pilgern. Das ökumenische Gemeinschaftsprojekt "Pilgern auf dem Butterweg" wird am Sonntag, 4. Oktober, vorgestellt. Die evangelischen Kirchengemeinden Annerod und Andreas Gießen, der Förderverein St. Thomas Morus Gießen und die Psychiatrieseelsorge in der Vitos-Klinik Gießen laden dazu ein, sich um 15.15 Uhr von der evangelischen Kirche Annerod aus auf den Weg zu machen.

Auf dem Butterweg brachten Anneröder Bauern früher ihre Butter und andere Produkte zum Markt nach Gießen. Die Gießener nutzten den Weg durch den Wald gern zum Sonntagsausflug ins Anne- röder Mühlchen. Die Idee war nun, die seit Jahrhunderten genutzte Verbindung zwischen Gießen und Annerod mit geistlichen Impulsen zu versehen. Über die angebrachten Aufkleber mit QR-Codes sind per Smartphone Informationen über den Weg und die verschiedenen Stationen zu erfahren. Die Aufkleber sind zu erkennen an dem stilisierten Butterfass vor gelbem Hintergrund.

Mehr Informationen unter www.pilgerbutter.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare