Montag auf der A 5

Nach Auffahrunfall Strafverfahren eingeleitet

  • schließen

Fernwald(pm). Nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn bei Fernwald wurde gegen einen Unfallbeteiligten ein Strafverfahren eingeleitet. Kurios daran ist, dass der Mann den Unfall nicht verschuldet hatte.

Zu dem Unfall war es am Montag gegen 11.50 Uhr gekommen. Ein 39-jähriger Toyotafahrer und ein 19-jähriger BMW-Fahrer fuhren auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Frankfurt. Der 19-Jährige fuhr ohne ersichtlichen Grund auf den vorausfahrenden Toyota auf. Dabei schleuderte der 39-Jährige mit seinem Pkw gegen die Leitplanke.

An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von 18 000 Euro. Der BMW-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 39-Jährige war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Autobahnpolizei Butzbach sucht weitere Zeugen des Unfalls. Diese können sich unter der Telefonnummer 0 60 33/70 43-50 10 an die Beamten wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare