Ein Licher gibt in Annerod den Takt an

  • schließen

Fernwald (rch). Der Gesangverein Heiterkeit Annerod mit den beiden gemischten Ensembles "Chor Colores" und "Inspiration" hat einen neuen Chorleiter: Philipp Langstroff wurde am Mittwochabend anlässlich eines Pressegespräches vorgestellt. Der "Neue" wurde 1988 in Gelnhausen geboren, er ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Lich. Langstroff hat die Chorleiterschule des Hessischen Sängerbundes in Marburg besucht. Er ist als Pianist, Organist (evangelische Kirchengemeinde in Ulrichstein-Bobenhausen 2), Chorleiter und Gesangspädagoge tätig. Aktuell führt er bereits zehn Chöre - und das mit Erfolg. Ein weiteres Ensemble in Lich ist im Aufbau.

Langstroff tritt die Nachfolge von Martin Gärtner an, der seine Chorleitertätigkeit bei dem Anneröder Gesangverein aus privaten Gründen nach 17 erfolgreichen Jahren Ende Juli beendet hatte. Im Laufe dieser gemeinsamen Zeit habe die "Heiterkeit" durch die professionelle Probenarbeit von Gärtner eine hervorragende Chorqualität erlangt, die bei vielen Konzerten und Veranstaltungen unter Beweis gestellt werden konnte, erläuterten die Vereinsverantwortlichen. Der Gesangverein habe sich nun mit dem jungen und bereits sehr erfolgreich tätigen neuen Chorleiter Langstroff zukunftsorientiert aufgestellt, um die Interessen von Jung und Alt erfüllen zu können.

Im Vorfeld der Personalentscheidung hatten sich zwei Bewerber zu je einer Probesingstunde den Sängern vorstellen können. Mit großer Mehrheit entschieden sich die Aktiven in einer offenen Abstimmung für Langstroff. Teamvorstand und Sänger freuen sich nun auf die Zusammenarbeit mit ihm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare