1. Gießener Allgemeine
  2. Kreis Gießen
  3. Fernwald

Keine Verletzten bei Feuer in Heizkraftwerk

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Steffen Hanak

Kommentare

Schrecksekunde am späten Dienstagnachmittag beim gemeindeeigenen Heizkraftwerk in Steinbach. Wegen eines technischen Defekts kam es zu starker Rauchentwicklung und ein Techniker wurde vorübergehend vermisst. Zum Glück tauchte der Mann aber bald unversehrt wieder auf, er war nicht in dem Gebäude gewesen, als das Feuer ausbrach.

Schrecksekunde am späten Dienstagnachmittag beim gemeindeeigenen Heizkraftwerk in Steinbach. Wegen eines technischen Defekts kam es zu starker Rauchentwicklung und ein Techniker wurde vorübergehend vermisst. Zum Glück tauchte der Mann aber bald unversehrt wieder auf, er war nicht in dem Gebäude gewesen, als das Feuer ausbrach.

Aufgrund eines Defekts wurden über ein Förderband zu viele Holzhackschnitzel in einen Brennofen transportiert, erläuterte ein Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr Fernwald. Dadurch konnten die kleinen Holzteilchen nicht mehr richtig abbrennen und begannen, stark zu qualmen. 68 Feuerwehrleute aus Fernwald und Lich hatten die Situation jedoch schnell unter Kontrolle. Sachschaden an dem Gebäude sei nicht entstanden. Der betroffene Brennofen wurde abgeschaltet. Seine Funktion übernimmt vorübergehend eine ölbetriebene Heizanlage. Heute soll der Ofen gereinigt und technisch überprüft werden.

Auch interessant

Kommentare