+
Für den Fahrer des Pkw kam jede Hilfe zu spät. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

In Gegenverkehr

Tödlicher Unfall bei Annerod - B49 vollgesperrt

  • schließen

Traurige Nachricht von der B49: Bei Annerod gab es am Dienstagmorgen einen tödlichen Unfall. Die Strecke ist aktuell gesperrt. 

Traurige Nachrichten von der B49: Bei einem Verkehrsunfall nahe Annerod wurde ein Mann, ein 37-jähriger Gießener, tödlich verletzt. Um 8.05 Uhr war der Mann mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße in aus Richtung Reiskirchen kommend in Richtung Gießen unterwegs. Kurz vor der Abfahrt zum Gewerbegebiet Annerod fuhr der VW aus bislang noch ungeklärten Gründen auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn. 

Der Fahrer eines entgegenkommenden LKWs hatte keine Chance zu reagieren: Der VW stieß frontal auf den Laster. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf von der Fahrbahn geschleudert und Trümmerteile bedeckten die Fahrbahn. Die alarmierten Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten den Golf-Fahrer aus seinem Fahrzeug und begannen sofort mit Reanimierungsmaßnahmen – doch leider vergeblich, der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. Der 58-Jährige LKW-Fahrer aus Londorf blieb unverletzt.

31 Einsatzkräfte der Feuerwehr Fernwald sicherten die Unfallstelle und halfen bei den Bergungsarbeiten. Die B49 musste bis zur Räumung der Unfallstelle für längere Zeit voll gesperrt werden – zuerst musste noch ein Unfallbegutachter die Sachlage am Unfallort klären.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare