+
Ehrungen beim Naturschutz- und Gartenbauverein Annerod durch Christian Roth (r). FOTO: KJG

Falkenkasten aufgestellt

  • schließen

Fernwald(kjg). Anlässlich der Jahreshauptversammlung des Naturschutz- und Gartenbauvereins Annerod wurden Professor Hans Gernot Hermann und Helga Roth für ihre 25-jährige Mitgliedschaft sowie Theo Lenz für 40 Jahre geehrt. Für 50 Jahre Treue zum Verein wurden Wolfgang Denninghoff, Lothar Hofmann, Horst Kurz, Adolf Mohr, Werner Olbrich, Josef Rapp und Heinrich Rühl ausgezeichnet.

Von der Vogelschutzgruppe unter der Leitung von Thomas Wottawa wurde im vergangenen Jahr der Falkenkasten wieder aufgestellt. Der Pfosten war durch die Witterungseinflüsse, Insekten und Spechthiebe morsch geworden, sodass er umstürzte. Klaus Kusnsezow und Peter Holl haben eine neue Konstruktion geschaffen und den Falkenkasten auf einem grün angestrichenen Aluminiumpfosten wieder errichtet.

Zu Kassenprüfern wurden Annette Lehrmund, Kerstin Münch und Christine Schmalz (Ersatz) gewählt.

Wilfried Klee von der NABU-Gruppe Lahnau hielt einen Vortrag über "einheimische Vögel und ihr Verhalten", den er um die Insekten aus aktuellem Anlass erweiterte. Er habe in einer Insektenfalle im Jahr 2018 eine Zahl von 600 Insekten, im Jahr 2019 56 und in einer weiteren Zählung 68 Insekten gefunden. Der Rückgang der Insekten sei bedrohlich, denn die meisten Vögel leben von ihnen. Im Laufe seines frei gehaltenen Vortrages stellte er Exponate einzelner Vögel aus unserer Region vor. Für den Rückgang von Insekten und Vögeln machte er den Rückgang der Ameisen verantwortlich, die auf unseren großen Feldern keine Überlebenschance hätten, aber von den Vögeln insbesondere für die Aufzucht der Jungvögel die Hauptnahrung (Proteine) lieferten. Sein Credo: Naturschutz ist Menschenschutz, ohne Natur kein Mensch".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare