Exkursion zu Bauprojekten

  • vonred Redaktion
    schließen

Fernwald(pm). Zur Winterwanderung trafen sich die Freien Wähler (FW) Fernwald in Annerod. Die Tour führte entlang verschiedener Bauprojekte, über deren Stand sich die Kommunalpolitiker ein aktuelles Bild verschafften.

Entlang der Bundesstraße 49 (Gießen - Reiskirchen) soll bekanntlich ein Fahrradweg gebaut werden. Kritisch sehen die FW die beiden geplanten Unterführungen, die auf Höhe des Gewerbegebiets Annerod und der weiter südlich gelegenen zweiten Auffahrt zur B 49 gebaut werden sollen. "Dieses Vorhaben ist im Bau und in der Unterhaltung sehr teuer", erklärte Fraktionsvorsitzende Ulrike Bell-Rieper. Die FW hatten mit einem Berichtsantrag das Thema auf die Tagesordnung der Gemeindevertretung gesetzt. Eine Alternative "Bedarfsampel" wurde vor geraumer Zeit schon vorgeschlagen. Diese wäre ebenfalls auf der Höhe Silbersee/Rödgenersee sinnvoll, weil dort viele Radfahrer die B 49 überqueren.

Warten auf Kreisel

Weiter ging es zum umgebauten Kirchengebäude im Geranienweg, das Anfang Januar als zweite Kita "Wirbelwind" in Betrieb genommen wurde. "Von außen betrachtet ist es ein ansprechender Ort für die Betreuung der Anneröder Kinder geworden", sagte stellvertretender Fraktionsvorsitzender Stefan Becker. Der Bau der Kita im Neubaugebiet "Auf der Jägersplatt" lässt auf sich warten. Deshalb sehen die Freien Wähler in der Kita im Geranienweg einen notwendigen Zwischenschritt, der zwar für die Gemeinde nicht günstig, aber dennoch notwendig gewesen sei, um den Familien eine adäquate Kinderbetreuung anbieten zu können. "Wir hatten von der aktuellen Sitzungsrunde erwartet, dass die Bebauungspläne sowohl für den Verkehrskreisel als auch für die Kita im Neubaugebiet vorgelegt werden", so Becker. Die FW erwarten, dass beide Bauprojekte endlich in Angriff genommen werden.

Für die Anneröder Grundschule steht ein Erweiterungsbau an. Die Freien Wähler kündigten an, dieses Vorhaben "engmaschig" zu verfolgen. Sie sind auch gespannt, wie sich die Grundschule im Ortsteil Steinbach entwickeln wird. Hier stehe beispielsweise der Bau eines Personenaufzugs an, um das Schulgebäude barrierefrei zu gestalten.

Die nächste Tour der Freien Wähler Fernwald beziehungsweise ein Ortstermin ist in Albach geplant. Dort soll das Thema "Erweiterung Wohngebiet Senser" geprüft werden, um der von den Bürgern gewünschten Möglichkeit für Bauplätze in Albach und Steinbach zu entsprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare