+
Jörg Haas (l.) und Wilfried Walb (r.) ehren die langjährigen Sänger Reinhold Friedrich, Karl Haas, Siegfried Nicko, Herbert Haas und Erwin Richmann. FOTO: KJG

Eintracht will nach Berlin

  • schließen

Fernwald(kjg). "Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus": Die Konzertreise im Beethoven-Jahr mit Besuch des "Festes der Chorkulturen 2020" in Berlin und dem gemeinsamen Singen mit Chören und Sängern aus aller Welt war der wohl wichtigste Punkt der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins Eintracht Steinbach.

Am 26. April findet die letzte öffentliche Probe vor der Reise nach Berlin im Hessischen Hof in Steinbach statt. Am 29. April in der Frühe geht es dann per Bus los. Übrigens: Es sind noch einige Plätze für Sänger und Nichtsänger frei, sagte Vorsitzender Jörg Haas.

Gemeinsam mit dem Salonorchester und Solosänger Joachim Ensle wird die Eintracht am 30. April ihr Konzert "Swing in den Mai" mit Musik der 1920er und 1930er Jahre im Haus des Rundfunks in Berlin im Rahmen des "Chorfestes der Kulturen" aufführen. Am 1. Mai wird die Eintracht Chöre aus aller Welt in der Berliner Philharmonie erleben. Am Samstag geht es dann wieder in Richtung Heimat, wobei es in Leipzig zum "Deutschen Chorfest" einen Zwischenstopp und einen Auftritt mit "Swing in den Mai" geben wird. Am 3. Mai werden die Sänger in Steinbach zurückerwartet.

Einen weiteren Höhepunkt kündigte Haas für den 13. Dezember mit dem Adventskonzert an, welches gemeinsam mit dem Frauenchor in der Steinbacher Kirche gegeben wird. Weitere Termine seien das Apfelweinfest auf dem Wiebel am 21. Mai, die Wanderung des Stammtisches "Solo" im August und das Singen zur Erntedankfeier in der Kirche am 4. Oktober.

Erwin Richmann wurde für seine langjährige fördernde Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt. Eine besondere Ehrung erfuhren Karl Haas und Siegfried Nicko für 60 Jahre singen. Reinhold Friedrich und Herbert Haas wurden für 40 Jahre als Chorsänger geehrt. Bei Wilfried Walb bedankte sich Haas im Namen der Eintracht für seine "Ehrungsarbeit" und die Vizediri-gentschaft mit einem Präsent.

Bei den Wahlen wurden Rüdiger Hahn und Thomas Leinweber als Beisitzer wiedergewählt. Dirk Haas wurde Rechnungsprüfer. Aus dem Erlös des Konzertes "30 Jahre Grenzöffnung" wurden 500 Euro an den Kinderchor "Steinbacher Spatzen" und 200 Euro an die evangelische Kirchengemeinde für die Renovierung der Orgel gespendet.

Die Eintracht, die 45 aktive Sänger und 200 Mitglieder umfasst, ist mit ihrem Inventar in das neue Lager in der Genossenschaft Franz umgezogen. Dort wurde durch zehn motivierte und sachkundige Sänger ein Hochregal aufgebaut, das am Ende standfest auf dem Boden verankert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare