Ehrungen mit (v. l.) Bürgermeister Stefan Bechthold, Reinhard Schargitz, Vincent Größer, Kurt Becker und Robert Horn.
+
Ehrungen mit (v. l.) Bürgermeister Stefan Bechthold, Reinhard Schargitz, Vincent Größer, Kurt Becker und Robert Horn.

Ehrentag für drei Steinbacher

  • vonConstantin Hoppe
    schließen

Fernwald(con). Ein bewegtes Jahr für die Gemeinde Fernwald: Der Ausbau des Baugebiets Jägersplatt in Annerod, der Umbau der Kita in Albach, ein großes Defizit im Haushalt und die technische Ausstattung der Feuerwehr waren einige der wichtigen Themen, mit denen man sich 2019 zu beschäftigen hatte. Das wurde am Sonntagnachmittag beim Neujahrsempfang der Kommune im Anneröder Bürgerhaus thematisiert. Eine solche Veranstaltung ist indes auch immer eine schönes Forum, besonders verdiente Ehrenamtliche auszuzeichnen. Besonderes hevorgehoben wurden drei Steinbacher.

Ein wahres Steinbacher "Urgestein" ist der 73-jährige Kurt Becker. Bürgermeister Stefan Bechthold brachte es auf den Punkt: "Hätten wir hier keinen Kurt Becker, müsste man ihn wohl erfinden." Besonders der Kleintierpark ist für Becker eine Herzensangelegenheit: Als 1. Vorsitzender des Kleintierzuchtvereins ist er die treibende Kraft hinter dem Park, zu dessen Mitinitiatoren er zählt und bei dem er bereits seit 36 Jahren Vorstandsarbeit leistet. Daneben engagiert er sich in weiteren Vorständen: Zehn Jahre war er 2. Vorsitzender des Schützenvereins Steinbach-Garbenteich, 30 Jahre übernahm er Vorstandsaufgaben bei den Taubenzüchter-Verbänden im Kreis und auf hessischer Ebene. Seit 2007 ist er der Vorsitzende des Ältestenrats im FSV Fernwald; er gehörte 2007 auch zu den Mitbegründern der Bürgerinitiative "Fernwald - Autolärm A 5".

Mit Reinhard Schargitz verbindet man in Fernwald vor allem eins: Die Tour der Hoffnung. 1948 in Kinzenbach geboren, zog es ihn 1976 nach Steinbach. Schon seit Anfang der Achtzigerjahre erkannte Schargitz durch seine zahlreichen Auslandsreisen, dass es viel Elend auf der Welt gibt. "Das hat Reinhard Schargitz geprägt und nachdenklich gemacht", erklärte Parlamentsvorsitzender Dr. Robert Horn in seiner Laudatio. Als die Tochter lebensverkürzt erkrankte, sei Schargitz und seiner Familie sehr deutlich geworden, wie wichtig Hilfe für Menschen ist, denen es weniger gut geht - daraus ergab sich automatisch sein soziales Engagement. 1986 organisierte er die erste Veranstaltung zugunsten der Station Peiper am Universitätsklinikum Gießen - eine Veranstaltung, die später zur ehrenamtlichen Organisation "Menschen für Kinder" führte. Seit 2007 ist er zudem Mitarbeiter bei der "Tour der Hoffnung" und ist hier verantwortlich für die jährliche Spendensammlung. Daneben war Schargitz von 1977 bis 1992 Vorstandsmitglied im MGV Germania Steinbach (davon drei Jahre als Vorsitzender) und von 1983 bis 1995 Gründer und Leiter der Fernwalder Hofsänger. Seit 2001 ist er Mitglied im Kirchenvorstand der evangelischen Kirche Steinbach (davon zwölf Jahre als Vorsitzender).

Der jüngste Geehrte ist ein Sporttalent: Der 22-jährige Vincent Größer studiert derzeit im 8. Semester Sportmedizin an der JLU. Von 2005 bis 2010 trainiert er am Leichtathletikzentrum Gießen, von 2010 bis 2012 Radsport beim RV Gießen Klein-Linden. Seit 2012 gehört er dem Triathlon Team Gießen an, von 2015 bis 2017 war er beim Triathlon Team Wetterau in der 2. Bundesliga. 2014 belegte er den 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Duathlon, 2013 und 2014 war er der Nachwuchscupsieger im Hessischen Triathlon. 2018 siegte er beim Ironman 70.3 in Slowenien/Istrien.

Der Neujahrsempfang wurde auch genutzt, um Ernst Schmid als Vorsitzenden des Fernwalder Seniorenbeirats offiziell zu verabschieden. Und es gab eine weitere Ehrung: Bürgermeister Bechthold ist seit zehn Jahren im Amt und erhielt dafür von der Kreisversammlung der Bürgermeister eine entsprechende Urkunde.

Das Multikulturelle Orchester unter der Leitung von Georgi Kalaidjiev sorgte für das passende musikalische Ambiente des Empfangs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare