Polizei warnt

Daten ausgespäht und verwendet

  • vonred Redaktion
    schließen

Fernwald(pm). Am Sonntagnachmittag hat ein 86 Jahre alter Fernwalder einen Anruf erhalten, bei dem ein Englisch sprechender Mann erklärte, dass er Mitarbeiter der Firma Microsoft sei und der PC des Seniors mit Viren infiziert wäre. Da der Fernwalder tatsächlich ein neues Microsoft-Programm installieren wollte, wurde er nicht misstrauisch. Für diese angebliche Dienstleistung verlangte der Betrüger 415 Euro. Bei einem erneuten Anruf gelangte der Unbekannte an die Kreditkartenkarten des Mannes. Erst später wurde der 86-Jährige skeptisch und ließ seine Kreditkarte und sein Konto sperren. Dennoch erlitt er einen Schaden von weiteren 350 Euro.

Die Polizei macht daher noch einmal darauf aufmerksam: Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben, legen Sie auf und geben Sie insbesondere keine private Daten heraus.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare