Heimische Chöre betroffen

Chorolympiade in Flandern auf 2021 verschoben

  • vonRoger Schmidt
    schließen

Fernwald/Pohlheim(rge). Die von der Organisation Interkultur (Sitz: Fernwald) organisierte Chorolympiade in Flandern wird um ein Jahr auf den Juli 2021 verschoben. Diese Entscheidung fiel am Wochenende aufgrund der weltweiten Pandemie-Lage einvernehmlich zwischen der flämischen Regierung und Interkultur in Absprache mit dem lokalen Organisationskomitee und den Gastgeberstädten Antwerpen und Gent. 550 Chöre mit rund 23 000 Teilnehmern hatten sich angemeldet, darunter waren auch die heimischen Chöre Cantamus Gießen und Concordia Münchholzhausen.

"Die Verschiebung der World Choir Games ist der einzig verantwortbare Weg, die weitere Verbreitung dieses Virus zu begrenzen", sagte der flämische Ministerpräsident und Kulturminster, Jan Jambon. "Zusammen mit unseren Partnern in Flandern haben wir eine Lösung gefunden, dieses kulturelle Zusammentreffen der Welt nun im Juli 2021 durchführen zu können", erklärte Interkultur-Präsident Günter Titsch (Pohlheim). Die World Choir Games sollen vom 2. bis 12. Juli 2021 stattfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare