Der Bescheid zum Bescheid

  • schließen
  • Patrick Dehnhardt
    schließen

"Aber lösen Sie den Scheck nicht ein – der ist nämlich nicht gedeckt" – diesen Satz sprach einst Heinz Erhardt in der Komödie "Unser Willi ist der Beste". Ob ihn die hessische Landesregierung auch verwendet?

"Aber lösen Sie den Scheck nicht ein – der ist nämlich nicht gedeckt" – diesen Satz sprach einst Heinz Erhardt in der Komödie "Unser Willi ist der Beste". Ob ihn die hessische Landesregierung auch verwendet?

Wie wir auf diese Frage kommen? Vergangenen Freitag erreichte die Redaktion eine Pressemitteilung des Landes. Die Landesregierung setze sich weiterhin für die Förderung des Sports in Hessen ein, heißt es darin. Sportminister Peter Beuth unterzeichnete demnach nun 133 Zuwendungsbescheide mit einer Gesamthöhe von fast zwei Millionen Euro. Mit dem Geld will man das ehrenamtliche Engagement der Vereine unterstützen.

Im Landkreis Gießen dürfen sich demnach die SG Kleenheim, die TSG 1893 Leihgestern, der Turn- und Sportverein Beuern und der Reitverein Am Pohlheimer Wald über 300 Euro und der FC Großen-Buseck über 2500 Euro freuen. Der größte Batzen geht an die Gemeinde Fernwald, wo der Umbau des Kunstrasenplatzes mit 50 000 Euro unterstützt wird.

Genau diesen Förderbescheid überbrachte allerdings bereits vor einem Monat Staatssekretär Dr. Manuel Lösel an Bürgermeister Stefan Bechthold – wie das Archivfoto oben beweist. War das Schreiben etwa nicht unterzeichnet? Oder darf es erst jetzt eingelöst werden?

Nun ja – Hauptsache ist letztlich, die Gemeinde bekommt überhaupt das Geld. Schließlich wächst ein verschlissener Kunstrasenplatz auch in Steinbach nicht von selbst nach – da kann man so viel gießen, wie man möchte... (pm/bpf/Archivfoto: con)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare