Auf Augenhöhe mit den "Soundscapes"

  • schließen

Ein gemeinsames Konzert mit dem Jugendchor "Soundscapes" war das musikalische Ergebnis eines Gesangsworkshops, den die Konfirmanden aus Annerod und Oppenrod gemeinsam mit dem Chor erarbeitet hatten. In der Anneröder Kirche zeigten die Jugendlichenam Samstag, was sie unter Leitung von Peter Damm in dem dreistündigen Workshop gelernt hatten.

Ein gemeinsames Konzert mit dem Jugendchor "Soundscapes" war das musikalische Ergebnis eines Gesangsworkshops, den die Konfirmanden aus Annerod und Oppenrod gemeinsam mit dem Chor erarbeitet hatten. In der Anneröder Kirche zeigten die Jugendlichenam Samstag, was sie unter Leitung von Peter Damm in dem dreistündigen Workshop gelernt hatten.

Von Hannes Wader bis U2

"Warm-up-Lieder" wie das "We are the power" oder "Rhythm’n Syncopation" sorgten gleich für gute Stimmung im Gotteshaus. Bei "No better blues" forderte Damm die Zuhörer zum Mitsingen auf. Anschließend zeigte der Chor seine ganze Bandbreite musikalischen Könnens mit den Songs "Only time" von Enya, Hannes Waders "Heute hier, morgen dort" und dem Klassiker von The Mamas and the Papas "California Dreamin’". Für solistische Intermezzi zeichneten Anna Naemi Düver am Klavier und Silas Lehrmund an der Orgel verantwortlich. Düver spielte zwei Stücke des Filmkomponisten Ludovico Einaudi, Lehrmund spielte und sang gemeinsam mit Philipp Köppen "Father and Son" von Cat Stevens. Nachdem der Chor "Behind blue eyes", "Die Gedanken sind frei" und den U2-Klassiker "Still haven’t found" intoniert hatte, waren die Stimmen der Konfis bei Georges Ezras "Blame it on me" gefragt. Als Zugabe des gelungenen Konzerts hatten die Akteure "Lean on me" vorbereitet.

Der Jugendchor "Soundscapes", dem Anneröder Gesangverein Heiterkeit zugehörig, wurde im März 2015 gegründet. Heute singen rund 15 Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 17 bis 24 Jahren in dem von Peter Damm geleiteten Chor. (Foto: son)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare