"Auf der Platte" noch kein Fortschritt

  • vonred Redaktion
    schließen

Fernwald(pm). Die Zeit vor den Sommerferien hat die Fraktion der Freien Wähler (FW) Fernwald genutzt, um bei Rektorin Anette Glaum den aktuellen Stand in Bezug auf den geplanten Schulneubau "Auf der Platte" in Annerod zu erfragen. "2019 wurde über das Thema sowohl unter den Eltern als auch in der Presse heiß diskutiert. Damals stand u. a. die Frage im Raum, ob die Albacher Schüler zukünftig ebenfalls die Anneröder Schule besuchen. Seither ist es still geworden rund um dieses Thema", heißt es in einer Pressemitteilung der FW. Auch beim Gespräch mit Anette Glaum habe man "ernüchtert festgestellt", dass selbst der Schulleitung keine aktuellen Informationen über das Bauprojekt vorlägen. Hier stelle sich die dringende Frage, warum die Schulleitung weder von der Gemeinde noch vom Landkreis in die aktuellen Vorgänge eingebunden werde.

Raumsituation noch unklar

In dem Gespräch wurde nach FW-Mitteilung klar, dass schon bei der Einschulung im Sommer 2021 ein Klassenraum zu wenig vorhanden sein werde. Im Jahr darauf fehle aufgrund der zweizügigen Einschulung in drei aufeinanderfolgenden Jahren ein weiterer Klassenraum. "Das ist weder für die Schulleitung noch für die Lehrer und Eltern eine hinnehmbare Situation", erläuterte FW-Mitglied Peter Holl. Bereits jetzt sei die Raumsituation knapp, aber mit Hilfe eines Containers sei bereits vor längerer Zeit die Lage entschärft worden - vorübergehend, wie es damals geheißen habe. Die ungeklärte Raumsituation verunsichere nicht zuletzt auch jene Eltern, welche ihre Kinder im kommenden Schuljahr in Annerod einschulen werden.

Die Schulleitung habe auf Nachfrage erklärt, dass in den Sitzungen der schulischen Gremien mit den Elternvertretern wesentliche Eckpunkte für den Schulneubau erörtert wurden. Diese umfassten insbesondere die schulsportlichen Außenanlagen wie eine 50-Meter-Laufbahn und die Weitsprunganlage sowie ausreichend Bewegungsräume für alle Kinder. Bei einem Treffen mit der Dezernentin im vergangenen Dezember seien diese wichtigen Anliegen weitergegeben worden. Seither habe man keine weiteren Informationen erhalten, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Die Freien Wähler wollen sich nun dafür einsetzen, dass der Informationsfluss in Gang kommt. "Es ist höchste Zeit, dass die Schulleitung und alle, die es betrifft, mit aktuellen Informationen versorgt werden. Darum bitten wir um eine Projektdarstellung vom Landkreis und um aktuelle Informationen von Bürgermeister Stefan Bechthold", unterstrich Holl. Das betreffe insbesondere die Lage und den Umfang der Parkplätze.

Dazu müsse mit allen Betroffenen gesprochen werden, damit die dringend benötigten Außensportanlagen nicht gefährdet würden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare