Ampel hat positiven Effekt

  • vonSonja Hähner
    schließen

Fernwald(son). Mit 55 Alarmierungen war 2019 im Vergleich zu den Vorjahren ein eher ruhiges Einsatzjahr für die Freiwillige Feuerwehr Steinbach. Wehrführer Sebastian Büchling stellte in seinem Bericht auf der Jahreshauptversammlung fest, dass die Errichtung der Ampelanlage an der B457 schon eine positive Wirkung zeige. "Im vorvergangenen Jahr hatten wir dort noch zwölf Einsätze zu fahren, in 2019 waren es nur noch sechs."

Nichtsdestotrotz bleibe die Bundesstraße ein Einsatzschwerpunkt für die Feuerwehr Steinbach, ebenso die A 5. Als besonders belastende Einsätze im vergangenen Jahr erinnerte Büchling an einen schweren Frontalzusammenstoß im Mai an der Ganseburg sowie ein Einsatz in Albach, wo eine Person in der Badewanne verstarb und der noch laufende Wasserhahn das ganze Haus unter Wasser gesetzt hatte.

Mit 49 Kräften ist die Feuerwehr Steinbach gut aufgestellt, auch der Ausbildungsstand ist hoch und die Möglichkeit an Führungslehrgängen teilzunehmen hat sich ebenfalls verbessert. Stolz ist die Einsatzabteilung auf ihren modernen Fuhrpark zu dem jetzt auch ein neuer Einsatzleitwagen gehört.

Büchling lobte auch die hohe Motivation seiner Einsatztruppe sowie den vorbildlichen Ausbildungsstand. Für die Jugendfeuerwehr berichtete Michelle Haas, über die Aktivitäten der Minis gab Thomas Fischer seinen Bericht ab. Bei den anschließenden Wahlen wurden Saskia Hühn und Kevin Fischer zu stellvertretenden Jugendwarten gewählt. Sie ersetzen damit Daniel Rose, der aus dem Amt ausscheidet.

Bürgermeister Stefan Bechthold sagte, dass in den nächsten Jahren Verbesserungen an den Gerätehäusern in Annerod und Steinbach anstehen. Dazu will die Gemeinde bereits 2020 die planerischen Grundlagen auf den Weg bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare