+

Unfall B457

Alkoholisierter Fahrer brettert durch Unfallstelle bei Steinbach

  • schließen
  • Patrick Dehnhardt
    schließen

Wieder hat es auf der B457 bei Fernwald einen Unfall gegeben – diesmal an der Abfahrt Ruhberg. Vor allem das rücksichtslose Verhalten eines am Unfall unbeteiligten Autofahrers sorgt für Kopfschütteln.

37 000 Euro Schaden, ein Leichtverletzter sowie ein am Unfall unbeteiligter Autofahrer, der sich nun wegen Alkohol am Steuer verantworten muss – dies sind die Nachwirkungen eines Unfalls am Mittwochabend auf der Bundesstraße 457 bei Fernwald. Um halb sieben abends wollte ein 58-Jähriger mit seinem BMW von der Auffahrt Steinbach-Ruhberg kommend auf die B 457 in Richtung Gießen nach links abbiegen. Dabei übersah er anscheinend einen in Richtung Lich fahrenden Pkw. Der 40-jährige Hungener am Steuer des VW konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Sein Wagen landete danach im Straßengraben, während der BMW auf die Verkehrsinsel geschleudert wurde. Der Hungener wurde leicht verletzt. In Folge des Unfalls kam es zu einem langen Stau im Feierabendverkehr. Hierin ereignete sich ein kleinerer Folgeunfall, wie die Polizei mitteilte. Dabei entstand rund 1000 Euro Schaden. Zudem verlor ein Autofahrer die Nerven: Während die Unfallstelle noch geräumt wurde, versuchte ein 64-jähriger Licher, sich zwischen den Abschleppwagen hindurch zu schlängeln. Die Beamten stoppten den Fahrer. Der Atemalkoholtest ergab ein Promille. Er musste zur Blutentnahme mit auf die Wache und den Führerschein dort lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare