Fernwald aktuell

  • schließen

Verkehrsrowdy unterwegs

Die Polizei ermittelt seit Freitagnachmittag, 23. August, gegen den Fahrer eines weißen BMW 520d mit Wiesbadener Kennzeichen (WI). In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen. Aufgrund seines Fahrverhaltens kam es offenbar auf der B 49 zwischen Gießen und Reiskirchen zur Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer.

Der 37-Jährige war gegen 15.15 Uhr mit seinem weißen BMW in Richtung Reiskirchen unterwegs. Im Bereich der Ausfahrt Fernwald/Annerod überholte der BMW-Fahrer offenbar trotz Gegenverkehr mehrere Fahrzeuge. Dabei scherte er kurz vor den überholten Fahrzeugen ein. Mindestens ein bislang unbekanntes Auto des Gegenverkehrs bremste dabei stark ab. Kurze Zeit später drängte sich der Fahrer des BMW nach dem Überholen in eine Lücke zweier Motorradfahrer. Der 30-jähriger musste daraufhin bremsen, um den Abstand zu verringern.

Der 30-jährige Kradfahrer fuhr dem BMW-Fahrer hinterher. Zwischen der Tankstelle Ganseburg und der Ausfahrt nach Oppenrod leitete der BMW-Fahrer an einer Kreuzung offenbar ohne erkennbaren Grund eine Vollbremsung ein. Der folgende Zweiradfahrer musste trotz einer Notbremsung nach links ausweichen. Der BMW-Fahrer fuhr nach einem kurzen Wortwechsel mit dem Kradfahrer zunächst Richtung Reiskirchen weiter und bog anschließend nach links auf die Autobahn 5.

Wer konnte das Fahrverhalten des Mannes auf der Bundesstraße Freitagnachmittag beobachten? Wem sind die riskanten Überholmanöver des BMW aufgefallen? Wurden Autofahrer durch die Fahrweise gefährdet? Wem fiel die Situation an der Kreuzung in Höhe der Ausfahrt Oppenrod auf? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. (pm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare