Uwe Stenzel: Morgensonne III
+
Uwe Stenzel: Morgensonne III

Leserfotos

Farbenfrohe Stimmungsbilder

  • Alexander Geck
    vonAlexander Geck
    schließen

Die Zeit um die Sonnenwende ist eine besondere. Das kann man an den drei Aufnahmen sehen, die Bernd Rudolph, Uwe Stenzel und Christoph Westrupp gemacht haben. Wer an den längsten Tagen im Jahr früh aufsteht, spürt diesen ganz speziellen Flair. Im Norden unseres Landes sind es übrigens noch einmal 56 Minuten mehr, die die Sonne Licht spendet. Mein Tipp daher: Auskosten, solange es geht. Denn die Tage werden wieder kürzer, Weihnachten ist ganz klein am Horizont zu sehen.

Bernd Rudolph aus Pohlheim hat sich fotografisch der Morgensonne über dem Festplatz Mockswiese in Watzenborn-Steinberg angenommen. Uwe Stenzel aus Vetzberg gelangen auf dem Weg mit dem Fahrrad zur Arbeit ein paar Schnappschüsse vom Gleiberg: "Fotografiert habe ich im Feld zwischen Rodheim und Heuchelheim, kurz nach der Rodheimer Reithalle, morgens um etwa 5.10 Uhr."

Christoph Westrupp aus Großen-Buseck war von 4.30 Uhr an und damit vermutlich am frühesten auf den Beinen: "Ich habe heute morgen zu früher Stunde ein paar Fotos gemacht. Die Welt draußen war neblig, ein paar Hügel und Bäume schauten heraus. Dann eine Stunde später - ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet, sie über den Horizont kommend zu erblicken - hat sie es dann doch geschafft. Das Farbenspiel war meiner Meinung nach einmalig. Die Sonne kam über dem Hochnebel hervor und zauberte ein farbenreiches Bild für einen neuen Tag."

Tiefe Einblicke

Wirklich beeindruckend. Doch auch die anderen Aufnahmen haben ihre Reize. Marcel Schlosser fiel zwischen einigen Bäumen im Garten in Beltershain der Pilz des Jahres 2020 auf: eine Stinkmorchel: "Der Pilz stinkt ganz schön. Aber wir lassen ihn mal da, wo er ist", schlägt er ganz pragmatisch vor. Andrea Mey entdeckte eine Kohlwanze in einem ihrer Blumenbeete. Sie schreibt dazu: "Ich habe sie mit meinem Makro-Objektiv fotografiert. Erst in der Vergrößerung am Computer habe ich den Tropfen Pflanzensaft entdeckt, den sie aufsaugt. Kurz darauf machte sie den Abflug."

Michael Kuhl aus Pohlheim nahm in Lich einen stolzen Hirschkäfer gekonnt ins Visier. Und tiefe Einblicke von einer Clematis liefert den Lesern dieser Seite Burkhard Ott aus Atzbach. age

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare