Fachkräfte verstärkt gesucht

  • schließen

Gießen (pm). Die demografische Entwicklung sowie die zunehmende Studierneigung von Schulabgängern führen vor dem Hintergrund der guten Konjunktur zu immer größeren Schwierigkeiten bei der Fachkräftesuche im Handwerk. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage "Fachkräfte gewinnen und halten" der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, an der sich 689 hessische Betriebe beteiligten. Sie gibt Aufschluss darüber, dass rund zwei Drittel der befragten Handwerksbetriebe verstärkt auf der Suche nach Fachkräften sind. Die Engpässe stellen viele Handwerksbetriebe vor große Herausforderungen bei der Nachwuchssuche und der Personalbindung.

Wie der Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, Heinrich Gringel, mitteilt, agieren große und kleine Handwerksbetriebe unterschiedlich hinsichtlich der Suche und Bindung von Fachkräften. So ist die Vielzahl der kleinen Betriebe mit zwei bis neun Mitarbeitern bei der Fachkräftesuche anders aufgestellt als größere Betriebe mit zehn Mitarbeitern oder mehr. Ungeachtet der Betriebsgröße berichten alle Befragten, eine problemlose Stellenbesetzung sei eher die Ausnahme.

Handwerksbetriebe mit nach eigener Aussage erfolgreicher Personalpolitik setzen neben der Vergütung viele Instrumente zur Mitarbeitergewinnung und -bindung ein. Diese Betriebe begründen ihren Erfolg nicht nur mit finanziellen Anreizen, sondern mit Stärken im Hinblick auf Betriebsklima und Führungsstil, Work-Life-Balance, Entwicklungsperspektiven und Kompetenzspielräume für Mitarbeiter sowie Aus- und Weiterbildung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare