Fachaufsicht ordnet Schließung an

  • Thomas Brückner
    VonThomas Brückner
    schließen

Laubach (tb). Die Sicherheitsbedenken wogen zu schwer, die Fachaufsicht beim Landkreis Gießen hat die Betriebserlaubnis entzogen: Der idyllisch gelegene Waldkindergarten am alten Steinbruch unweit des Caravanparks in Laubach wird daher endgültig geschlossen.

Im Winter bereits hatten Jungen und Mädchen erstmals das Feld räumen müssen. Starkregen hatte Wurzeln von Bäumen an der Abbruchkante freigelegt - Gefahr im Verzug. Und: Wiewohl der untere Bereich für die Kinder gesperrt war, bereiteten auch die ab und an den Hang herabkullernden Steine Sorgen.

Alternativstandort nahe Gerätehaus

Die Stadt hoffte, mit dem Fällen der »Risikobäume« ihrer Verkehrssicherungspflicht Genüge zu tun. Überdies beauftragte man einen Geologen. Dessen Ratschlag allerdings, so gestern Bürgermeister Matthias Meyer auf GAZ-Nachfrage, hatte wenig überzeugt. Vorgeschlagen habe der etwa Netze aus Stahlseilen sowie weitere Sicherungseinbauten aus Beton. »Das war zu teuer«, meinte Laubachs neuer Verwaltungschef und verwies des Weiteren auf Bedenken der Unteren Naturschutzbehörde.

Die Erwartung, die Verlagerung an die vom Jugendgästehaus überlassene Grillhütte am Ramsberg möge vorübergehen, hat sich also nicht erfüllt. Das Fällen der Bäume oberhalb des Hanges und eine Absperrung an dessen Fuß habe die Bedenken der Fachaufsicht nicht entkräftet, erklärte der Bürgermeister. Also wurde jüngst der Waldgruppe der Kita »Weltentdecker« die Betriebserlaubnis entzogen.

Als Alternative haben Verwaltung und Oberhessisches Diakoniezentrum als Träger (fast) aller Betreuungseinrichtungen in Laubach jetzt ein rund 4000 Quadratmeter großes Grundstück zwischen dem neuen Feuerwehrgerätehaus in der Schottener Straße und dem Bauhof ausgeguckt.

Der Pachtvertrag, so Meyer, war ausgelaufen, also habe man sich die Fläche sichern können. Etwa die Hälfte davon werde der Waldgruppe, der Rest der Kinder- und Jugendfeuerwehr zur Verfügung stehen. Das Tipi und der Wohncontainer als Schutz bei Extremwettrer ziehen demnächst um. Zum Gerätehaus hin soll mittels Anpflanzung eine Abtrennung geschaffen werden. Die Eröffnung avisierte der Bürgermeister fürs neue Kindergartenjahr im August.

Zur Erinnerung: Die Waldgruppe der »Weltentdecker« war im Mai 2017 auf dem Areal am Waldrand eröffnet worden. Im Regelbetrieb - vor Corona - nutzten 18 Jungen und Mädchen die Ganztagsbetreuung in freier Natur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare