Erklären der Regeln hilft

  • Thomas Brückner
    vonThomas Brückner
    schließen

Am Donnerstag meldete das RKI fast 18 000 neue Covid-19-Infektionen - soziale Kontakte minimieren, lautet da das Gebot der Stunde. Es einzuhalten, fällt nicht jeder Schule leicht. Schon gar, wenn die baulichen Gegebenheiten nicht passen. Wovon an der Gesamtschule Busecker Tal so gar keine Rede sein kann: "Für jeden Jahrgang haben wir eine eigene Lernebene, einen eigenen Treppenaufgang, getrennte Pausenhöfe", sagt Dieter Maier. Soziale Distanz zu wahren, fällt da vergleichsweise leicht. Zumal der noch recht neue Schulleiter die Erfahrung machen durfte, dass Schüler wie Eltern die Vorschriften "sehr gut annehmen". Nur hier und da gebe es mal an eine Nachfrage.

Etwa, als die Maskenpflicht nicht mehr nur in der Pause, sondern auch in den Kursen angeordnet wurde. Da eine Integrierte Gesamtschule, findet Unterricht hier häufig mit wechselnden Besetzungen statt. Die Kinder aber hätten sich sehr interessiert und einsichtig gezeigt. Maier: "Es gehört zu unseren Prinzipien, erforderliche Einschränkungen zu erklären, um so Verständnis zu entwickeln."

Genügend Fläche auch für den Sport

Die Lage der IGS kommt auch dem Bewegungsdrang der Kinder entgegen: Sport, dieser soll nurmehr im Freien stattfinden, ist dank der großen Außen- und umliegenden Grünflächen für alle möglich. Kein Kopfzerbrechen bereitet der Schule ebenso das Lüften: Gemäß der Empfehlung des Umweltbundesamtes heißt es alle 20 Minuten für fünf Minuten "Fenster auf!". Die Zusammenarbeit mit dem Kreis, fährt Maier fort, funktioniere hervorragend. Gerade was die Lieferung der Endgeräte für digitalen Unterricht betrifft. Bereits in Planung war auch an dieser Schule die Umstellung auf den Wechsel aus Präsenz- und Fernunterricht. Gut so, wie die gestrige Verordnung eines Mindestabstands in der Klasse zeigen sollte. Sich auf neue Bedingungen einzustellen - sei es nun die schwierigere Gruppenarbeit mit Alltagsmasken oder digitales Lernen -, gehört Maier zufolge jedoch sozusagen zum "Kerngeschäft": "Wir überlegen täglich, an welchen Stellen wir Lernbedingungen verbessern können. Das ist ein kontinuierlicher Prozess." tb

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare