"Erinnern. Erhalten. Neu denken."

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Das Motto klingt ein bisschen sperrig. Es heißt: "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.". Gemeint ist der diesjährige Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag. Coronabedingt findet diesmal zwar vieles in der virtuellen Welt statt, doch unter Einhaltung der Hygienekonzepte besteht mancherorts die Möglichkeit, vor Ort die Denkmäler zu erkunden. Eine Auswahl aus dem Kreisgebiet:

Allendorf

Die Arbeitsgemeinschaft Heimatgeschichte Allendorf hat die Restaurierungsarbeiten am Wasserhaus in Climbach nach fünf Jahren abgeschlossen. Am Sonntag ist das unter Denkmalschutz stehende alte Wasserhaus im Climbacher Forst für Besucher geöffnet. Vertreter der Arbeitsgemeinschaft sind von 10 bis 16 Uhr vor Ort, um das Wasserhaus mit seiner alten Pumpentechnik von 1908 vorzustellen. Der Zugang erfolgt von Climbach aus am Forstgarten vorbei und den Hombergsgraben hinab, es gibt ein Hinweisschild. vh

Biebertal

Das Bauernhaus-Museum auf Hof Haina (Hof Haina 6) ist am Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Anmeldungen sind erforderlich. (Telefon 01 79/51 29 67 9 oder unter www.hof-haina.de). Das Archäologie-Museum Kelten-Keller Biebertal präsentiert Funde in der Scheune des Bauernhauses. ws

Der Heimatverein Rodheim-Bieber hat fast vier Jahre nach einem Wagen für das Biebertalbahngleis vor Hof Schmitte gesucht. Am 15. Mai nun waren die Vereinsverantwortlichen überaus glücklich, als der Personenwagen Baujahr 1905 endlich auf dem Gleis stand. Vereinsmitglieder und auch zahlreiche Bieberliesfreunde haben den Personenwagen renoviert und mit einem neuen Außenanstrich in Moosgrün versehen. Im Innenraum des Wagens ist ein "Minimuseum der Biebertalbahn" etabliert worden. Am Sonntag stellt der Heimatverein den Wagen offiziell vor. Er kann zwischen 10 und 17 Uhr besichtigt werden. Als Rahmenprogramm sind unter anderem zwei Kostümtheater-Vorführungen und die Präsentation des Heimatkalenders 2021 geplant. ws

Der Freundeskreis Gail’scher Park lädt am Samstag und Sonntag, 12. und 13. September, zu besonderen Aktivitäten im Gail’schen Park ein. So werden im Schweizer Haus Arbeiten der Rodheimer Künstler Jörg Schlierbach und Moritz Wattenbach präsentiert. Schlierbach stellt bereits zum dritten Mal Gemälde aus. Von Popart, Blumen, Landschaften und Eindrücken aller Art erzählen seine Bilder. Erstmals ist Moritz Wattenbach dabei. Er zeigt aktuelle Graffiti-Entwürfe auf Papier und graffiti-inspirierte Arbeiten auf Leinwand. Am Sonntag findet zudem um 11 Uhr eine Parkführung statt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich (Jürgen Crombach, Telefon 0 64 09/92 76). Das Museum im Uhrenturm ist ab 11 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.gailscherpark.de. ws

Hüttenberg

Das Heimatmuseum Hüttenberg "Goethehaus Volpertshausen" ist am Sonntag von 14 bis 18 Uhr geöffnet. pm

Am Sonntag öffnet die Atelierkirche Volpertshausen (Kirchgasse 1) von 14 bis 17 Uhr zum ersten und letzten Mal in diesem Jahr. Die Gemeinde Hüttenberg lädt gemeinsam mit dem Freundeskreis Alte Kirche, den Fotofreunden Reiskirchen und der freien Hüttenberger Künstlerinitiative zur Kunstausstellung in die Atelierkirche und in die Gartengalerie im Kirchhof ein. Vor einem Jahr war die restaurierte Atelierkirche nach jahrzehntelangem Leerstand wieder eröffnet worden. pm

Lich

Der Freundeskreis Kloster Arnsburg bietet am Sonntag um 15 Uhr zwei kostenlose Führungen durch die Klosteranlage an. Interessierte haben die Möglichkeit, sich am heutigen Freitag zwischen 11 und 14 Uhr anzumelden (Telefon 06 40 4/62 19 8). Die beiden Führungen mit jeweils höchstens 20 Personen leiten Siegfried Schäfer und Manfred Kuras. pm

Linden

Das Historische Wasserhaus in Leihgestern öffnet im Rahmen des Tages des offenen Denkmals am Sonntag von 15 bis 17 Uhr. Der Verein Erhalt historisches Wasserhaus Leihgestern gibt Erläuterungen über alle bisherigen Maßnahmen. Zudem informiert der NABU Linden über geschützte Streuobstwiesen. pad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare