PressebildHeimlicheHelde_4c_1
+
Die Ehrung fand im Livestream statt. Vier Preisträger waren von der Volksbank Mittelhessen eingeladen.

Einsatz belohnt

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen (pm). Die Volksbank Mittelhessen hat ihre diesjährigen Sieger im Wettbewerb »Heimliche Helden« gekürt. Insgesamt wurden 70 000 Euro an regionale Vereine ausgeschüttet. Zur bereits elften Auflage des Förderwettbewerbes hatten sich mehr als 80 Kandidaten aus einem bunten Strauß von Vereinen beworben - vom Angelsport über die Heimatpflege bis zur Turnvereinigung.

Aber was sind überhaupt heimliche Helden? Sie sind die Heinzelmännchen - und -weibchen - unserer Region und Gesellschaft. Sie setzen sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen und Bezirke ein. Dafür verlangen sie weder eine Vergütung noch Lob oder Zuspruch. Ihre Motivation kommt von innen und bewegt zu ihrem außergewöhnlichen Engagement. Gleich den sagenhaften Heinzelmännchen verrichten sie, für die meisten Augen verborgen, ihr stilles Werk.

Doch diese Helden sind wichtig für unsere Zivilgesellschaft. Ohne sie läuft in Deutschland gar nichts. Und selbst unter diesen ohnehin schon überdurchschnittlich motivierten Menschen gibt es einige, die noch eine Schippe drauflegen. Genau diesen Individuen soll in Form des Wettbewerbes gedankt werden.

70 000 Euro für regionale Vereine

Das geschah nun in einem feierlichen Rahmen, bei einer Kombination aus Livestream und Präsenzveranstaltung. Um die Gesundheit der Teilnehmer zu schützen, wurden lediglich vier der zehn bis dahin unwissenden Sieger eingeladen und unter Einhaltung strenger Auflagen empfangen. Die verbleibenden sechs sowie alle restlichen Anwärter konnten der Veranstaltung per Livestream aus den eigenen vier Wänden beiwohnen. Nach Verkündigung der Ergebnisse stellten die Preisträger ihre Lebens- und Vereinsgeschichte vor.

Im Anschluss überreichte Moderatorin Anna-Lena Wagner den Helden eine Urkunde und ein Geschenk in Form eines Delikatessenkorbes. Nicht anwesende Gewinner erhielten ihre Preise individuell an der Haustür. Die Vereine, die ihre Helden in die Top 10 bringen konnten, erhielten 1500 Euro für ihre Vereinskasse. Die übrigen 70 Vereine durften sich über eine 1000 Euro, 750 oder 500 Euro schwere Finanzspritze freuen. Hier die Gewinner aus der Region:

1500 Euro: Schützenverein Weitershain, Grünberg-Weitershain; Fußball-Club Cleeberg 1949, Langgöns-Cleeberg; Tandia - Förderung von Gesundheit und Bildung in Tansania. Langgöns; Förderverein der Sophie-Scholl-Schule, Gießen.

1000 Euro: Tanz-Club 74. Gießen; Freiwillige Feuerwehr Gießen-Kleinlinden; Verein zur Förderung der ehrenamtlichen Suchtkrankenhilfe und der suchtmittelfreien Lebens- und Freizeitgestaltung, Gießen; Turn- und Sportverein 2006 Lützellinden; Spiel- und Sportverein Lardenbach/Klein-Eichen 1966, Grünberg; Jugend- und Sportverein 1920 Lehnheim, Grünberg; Freiwillige Feuerwehr Villingen Hungen; TC 1980 Obbornhofen, Hungen; Evangelische Kirchengemeinde Hungen; KultDorf Bettenhausen 2020, Lich; Turnverein 07 Watzenborn-Steinberg, Pohlheim; Angelsportverein Pohlheim, Evangelische Kirchengemeinde Grüningen Kollektenkasse, Pohlheim; Segelfliegergruppe Steinkopf, Pohlheim; Gesangverein Sängerkranz 1896 Bersrod, Reiskirchen; Sportverein 1921 Daubringen, Staufenberg.

750 Euro: Breitensportverein Biebertal, Sportgemeinschaft »Germania« 1946 Birklar; Männerturnverein 1846 C. R. Gießen; Karate Dojo Lich, Gießen. Verein zur Erhaltung der Johanneskirche Gießen; Landfrauenverein Inheiden Hungen; Sportverein »Germania« 1929 Inheiden. Hungen; Kultur- und Heimatkreis Rechtenbach, Hüttenberg; Turn- und Sportverein 1919 »Hüttenberg« Niederkleen; Sportverein Kirchvers; Turnverein 1908 Gut Heil, Pohlheim-Grüningen; Turnverein Holzheim 1908, Pohlheim-Holzheim; Sportverein 1936 Saasen, Reiskirchen.

Weitere Vereine erhielten jeweils 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare