14 Einrichtungen profitieren

  • vonRedaktion
    schließen

Gießen(pm). Auch 2020 haben sich wieder viele Institutionen und Vereine um eine Förderung durch die Bürgerstiftung der Sparkasse Gießen beworben. Nach einer Vorauswahl durch das Kuratorium beschloss der Vorstand die Verteilung der Mittel. Die insgesamt 14 begünstigte Einrichtungen haben bereits im Oktober ihr Zusageschreiben erhalten.

Bedacht wurden: ZIBB Verein für Interkulturelle Bildung, Lebenshilfe Gießen, Tafel Gießen, Hospiz-Verein Gießen, Wildwasser Gießen, Tierschutzverein Gießen und Umgebung, Deutscher Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Gießen, Deutsche Gesellschaft für Wochenbettzeit, Beuerner Tennisclub, Musikverein Reiskirchen, Waldakademie Hessen, Förderverein Brandsburgscheune Alten Buseck, Heimatverein Beuern und das Freiwilligenzentrum für Stadt und Landkreis Gießen. Aufgrund der coronabedingten Situation konnte die für Mitte Dezember geplante Veranstaltung zur Spendenübergabe leider nicht stattfinden.

Die aus dem Vermögen der Stiftung erzielten Erträge sowie Spenden werden jährlich ausgeschüttet. So kamen in diesem Jahr 13 015 Euro zur Auszahlung. Gefördert werden die unterschiedlichsten Projekte, zum Beispiel aus den Bereichen Kultur, Jugendpflege und Jugendfürsorge, Sport- und Wohlfahrtswesen, Heimatpflege und Heimatkunde, Umwelt- und Landschaftsschutz sowie mildtätige und kirchliche Zwecke.

Der Vorstand der Bürgerstiftung mit Landrätin Anita Schneider (Vorsitzende), Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (stellvertretende Vorsitzende), Sparkassendirektor Peter Wolf sowie Markus Theis, Vertriebsdirektor Private Banking dankt allen Begünstigten für ihr gemeinnütziges Engagement zum Wohle der Region. Gerade in Zeiten einer Pandemie sei es um so wichtiger, sich auch weiterhin ehrenamtlich zu engagieren.

Die Bürgerstiftung wird auch in Zukunft gemeinnützige Projekte unterstützen. Informationen unter www.buergerstiftung-spk-gi.de. Um eine Ausschüttung erhalten zu können, ist es notwendig, einen Antrag schriftlich oder per E-Mail zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare